| 02:55 Uhr

Konventa-Messe als Werbetrommel gut genutzt

Weißwasser. Als erfolgreich hakt Stadtvereinsvorsitzender Frank Schwarzkopf aus Weißwasser die jüngste Oberlausitz-Messe, die Konventa, in Löbau ab. Das bunt gemixte Angebot am letzten Wochenende sei bei den Besuchern sehr gut angekommen, so sein Eindruck. Gabriela Nitsche

Die Lausitz sei mit einer touristischen Vielfalt vertreten gewesen. Was ihm besonders imponierte, dass auch die Confiserie Felicitas für sich warb.

Der Messestand der Tourismusinformation Weißwasser war an allen Tagen gut besucht. In Kooperation mit der Waldeisenbahn Muskau wurde wieder eine Fülle touristischer Angebote der Region erfolgreich präsentiert. Gut kam laut Schwarzkopf der in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Krauschwitzer Neißeland angefertigte Aufsteller mit der Übersicht zum Geopark Muskauer Faltenbogen und seinen 24 touristischen Angeboten allein in der Region Weißwasser bei den Besuchern an. Die Werbetrommel für den Bärwalder See zu rühren, habe sich der Stadtverein genauso auf die Fahne geschrieben wie für den Halbendorfer See und die neue Wasserski-Anlage. Messegäste staunten, was hier so alles zu finden ist und Weißwasser sogar einen Tierpark hat. Die Konventa ließ den Norden und Süden des Landkreises zusammenrücken - zumindest im Auge der Besucher. Denn die Gespräche hätten gezeigt, dass oftmals noch Welten zwischen den Altkreisen lägen.

Das Sorbische Kulturzentrum Schleife warb für die touristischen Angebote im Kirchspiel Schleife, der Landkreis überregional an seinem Stand. Der Stadtvereinsvorsitzende bedauert es, dass bei Messen wie der Konventa der Spree-Neiße-Kreis, die Landkreise Bautzen und Görlitz sowie der polnische Nachbar Zary nicht mit einer gemeinsamen Imagebroschüre für die Sehenswürdig- und Ausflugsmöglichkeiten werben können. "Da sind uns andere Regionen voraus", so Schwarzkopf.