| 02:46 Uhr

Konfrontation mit dem Thema Gewalt

FOTO: Joachim Rehle
Rietschen. Richard ist heiß umlagert. Als Rapper ist er für viele Jugendliche ein Ideal. Er ist cool und hält mit seinen Sprüchen nicht hinterm Berg. jor/rw

"Wer mich anmacht, der kriegt eins auf die Fresse", wird er deutlich. Seine Gewalttätigkeit wird von den meisten als legitim angesehen, das Recht auf Selbstverteidigung meist nicht in Frage gestellt (im Bild). So weit die Geschichte. Sie ist Teil eines 70-Minuten-Programms an der Freien Schule in Rietschen für Mädchen und Jungen der achten bis zehnten Klassen. Die Unfallkasse Sachsen ist dort mit ihrer "Tour gegen Gewalt" zu Gast. Die Schüler erleben authentische Konfrontationen und werden bis zum Schluss im Unklaren gelassen, ob das Geschehen Spiel oder Realität ist. Im Anschluss an die Vorstellung haben die Akteure mit den Schülern ihre Rollen diskutiert.