ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:43 Uhr

Kolloquium in Görlitz zu Ehren von Prof. Dr. Wolfram Dunger

Görlitz. Der langjährige Direktor des Görlitzer Naturkundemuseums und Ehrenbürger der Stadt Görlitz, Prof. pm/jola

Dr. Wolfram Dunger beging in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass veranstaltet das Senckenberg Museum für Naturkunde am 4. Dezember ein Festkolloquium mit Wissenschaftlern aus Deutschland und Österreich im Humboldthaus, heißt es in einer Pressemitteilung. Prof. Dr. Wolfram Dunger leitete das Görlitzer Naturkundemuseum von 1959 bis 1995. Ihm ist der Ausbau des Museums zu einer international anerkannten Forschungseinrichtung mit nunmehr fast 100 Mitarbeitern zu verdanken, heißt es weiter. Der Bodentierspezialist holte andere Bodenzoologen an das Görlitzer Naturkunde Museum und war besonders in der Erforschung der Wiederbesiedlung von durch Bergbau zerstörten Böden durch Bodentiere und die damit einhergehende Nutzbarmachung der Böden engagiert. 1995 übergab Wolfram Dunger die Museumsleitung in die Hände von Prof. Dr. Willi Xylander.Aus der internationalen Anerkennung der wissenschaftlichen Leistung resultierte im Jahr 2008 die Aufnahme des Museums in die Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz, und zum 1. Januar 2009 wurde das ehemals Staatliche Museum für Naturkunde Görlitz ein Institut der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Damit spielt das Görlitzer Naturkunde Museum eine weltweit bedeutsame Rolle in der Erforschung von Artenvielfalt und ökologischen Funktionen besonders im Hinblick auf die Ökologie des Bodens, aber auch hinsichtlich der Erforschung von Raubsäugern, Ameisen, Schnecken, Pilzen, Flechten und Gefäßpflanzen. pm/jola