ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Knappenzweite machte es spannend

Weißwasser.. Zu ihrem ersten Spiel im Neuen Jahr empfing die zweite Mannschaft des KSV 90 Weißwasser als Tabellenzweiter den Drittplatzierten SV Einheit Drebkau. (me)


Mit dem klaren Willen diese Position weiter zu sichern, begannen die Gelb-Schwarzen auch mit guten Leistungen von Ulrich Stiebel (399) und René Brauner (380) und erreichten gegen Miersch (360) und Weller (373) einen Vorsprung von 46 Holz.
Diese Führung bauten Frank Lasse (381) und, trotz gesundheitlicher Schwierigkeiten, der Tagesbeste Horst Striemann (428) weiter aus, obwohl besonders die einzige Frau des Wettstreites Susen Röschel (400) gut mithielt. Mit 81 Punkten in Front sollte eigentlich im letzten Durchgang nichts mehr für die Gastgeber anbrennen, doch es kam anders. Bereits nach jeweils 50 Wurf hatten die Gäste den Rückstand deutlich verkürzen können, da Lothar Kanter auf Seiten der Knappen durchschnittlich begann und besonders Marco Engmann entnervt ob seiner schlechten Leistung ausgewechselt werden musste. Doch auch diese Maßnahme fruchtete nicht sofort, da Udo Kittan die Nervosität anzumerken war. So konnten die Drebkauer auch 20 Wurf vor Schluss in Führung gehen, jedoch diese nicht lange innehalten, da unter der frenetischen Anfeuerung der Knappenfans beide Heimspieler zu Höchstform aufliefen und gleichzeitig die Gäste Nerve n zeigten.
Am Schluss brachte es Lothar Kanter auf sehr gute 417 Holz und das Duo Engmann/Kittan kam auf 348 Punkte. Die Drebkauer Kruse (405 - bester Gast) und Teske (386) konnten den Sieg des KSV demnach nicht verhindern. Mit 2353 zu 2298 siegten die Weißwasseraner und setzten sich in der Tabelle weiter ab.