| 02:46 Uhr

Knappenweg-Anwohner feiern zweites Straßenfest

63 Anwohner feierten am Samstag das zweite Straßenfest im Knappenweg in Weißwasser.
63 Anwohner feierten am Samstag das zweite Straßenfest im Knappenweg in Weißwasser. FOTO: Martina Arlt/mat1
Weißwasser. Nachdem sich die Anwohner des Knappenweges in Weißwasser vor zwei Jahren das erste Mal zu einem gemeinsamen Straßenfest versammelten, hat es nun am Samstag eine Neuauflage gegeben. 63 Anwohner nahmen sich die Zeit dafür. mat1

Denn gerade heute in der hektischen Zeit gibt es nur noch wenige Gespräche über den Gartenzaun. So diente das zweite Straßenfest im Festzelt "Am Lindenplatz" einer netten Gesprächsrunde unter Nachbarn. Im näheren Umfeld kennt man sich, doch schon manchmal die Übernachbarn sind den Bewohnern nicht so bekannt. Der Rasenmäher wurde im Vorfeld angeworfen, um das Zelt aufstellen zu können. Für die Vorbereitung dieser geselligen Runde setzten sich die Familien Roick, Loth und Ulbricht in privater Initiative den Hut auf. Doch jede Familie trug mit unterschiedlichen Dingen zum guten Gelingen des Nachmittags bei.

Die Siedlung am Knappenweg wurde 1923 erbaut, wo sich heute 26 Grundstücke befinden. Anwohner Dietmar Roick ist immer wieder gern in dieser Gemeinschaft dabei: "Zu DDR-Zeiten gab es immer wieder einmal sporadische Treffen der Bewohner. Nach der Wende war das schwierig. Besonders die Senioren wünschten sich immer wieder mal ein Treffen. Denn früher wurde ja viel mehr gefeiert. Nun ist es heute wieder einmal soweit, wunderbar." Ältester Gast war Samstag der 85-jährige Martin Gottwald. 293 Fotos vom letzten Straßenfest flimmerten über die Leinwand. Die Frauen sorgten mit einem großen Kuchenangebot für eine abwechslungsreiche Kaffeetafel. Zu fortgeschrittener Stunde wurde auf dem Anger gegrillt und getanzt.

Straßenfeste wie dieses sollen in diesem Wohngebiet auch künftig eine Fortsetzung finden, ist man sich einig. Für das nächste Treffen ist die Erstellung eines jeweiligen Stammbaumes geplant. Dazu soll es dann Fotos geben und Recherchen werden dazu angestellt. So gibt es das nächste Mal dann nähere Informationen, wer in den Häusern bereits damals gelebt hat. Das wird mit Sicherheit wieder ein sehr interessantes Fest für die Anwohner des Knappenweges in Weißwasser.