| 02:41 Uhr

Klittener Feuerwehr erhält neues Fahrzeug

Klitten. Noch geht in der Klittener Wehr nichts ohne das Löschgruppenfahrzeug LO 2002, Baujahr 1963. Damit die Feuerwehr endlich mit moderner Technik ausgestattet wird, bemüht sich die Boxberger Gemeindeverwaltung bereits seit drei Jahren um die Beschaffung von Fördergeldern. ckx

"Leider haben wir zwei Mal eine Ablehnung bei der Interreg-Förderstelle erhalten", berichtet Hauptamtsleiter Arian Leffs.

Über das EU-Programm für grenzüberschreitende Projekte hatte es die Verwaltung kein drittes Mal probiert, obwohl dort eine Förderung von bis zu 85 Prozent möglich gewesen wäre.

Nun hat Boxberg zwar eine Zusage von Fördermitteln vom Landkreis Görlitz - dieser zahlt einen Festbetrag von 180 000 Euro -, muss dafür aber deutlich tiefer in die eigene Tasche greifen. "Wir sind froh, dass der Landkreis den Betrag noch erhöht hat", erklärt Leffs, "weil das neue Fahrzeug auch außerhalb des Gemeindegebietes einsetzbar ist."

Bei der Neuanschaffung geht es um ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF 10). Nach einer Ausschreibung haben sich zwei Unternehmen in Boxberg gemeldet. "Wir haben uns dann mit den Kameraden zusammengesetzt und intensiv die Angebote verglichen und auf ihre jeweiligen Vorzüge hin abgeklopft", berichtete der Hauptamtsleiter den Gemeinderäten. Schließlich sei dann die Entscheidung auf die Firma Rosenbauer gefallen, deren Preis aber nicht nur mehr als 20 000 Euro unter dem anderen Angebot lag, sondern auch technisch den Feuerwehrleuten besser gefallen haben soll.

"Gerade der Aufbau des Fahrzeugs, die luftgefederten Achsen, aber auch der geringe Anschaffungspreis haben uns so entscheiden lassen", erklärt Arian Leffs. Immerhin seien auch in den Boxberger Haushalt insgesamt 380 000 Euro für das neue HLF eingestellt worden, hieß es. Der Boxberger Gemeinderat hat anschließend einstimmig für den Kauf des Fahrzeugs gestimmt.