| 02:57 Uhr

Kleinprojekt-Förderung nicht mehr auf lange Bank schieben

Zittau. Für die Kleinprojekte-Förderung in der Euroregion Neiße stehen dieses Jahr rund 335 000 Euro zur Verfügung. Die eingereichten Anträge binden schon einen erheblichen Teil der Mittel, also ist langes Zögern für die Beantragung nicht angesagt, teilt die Euroregion mit Sitz in Zittau mit. pm/rw

Derzeit sind bereits 17 Projekte im Verfahren. Anträge sollten bis zum 30. Juni gestellt werden. Gefördert werden Kultur- und Sportveranstaltungen, Ausstellungen, Workshops, Begegnungen von Kommunalpolitikern, die Herstellung von Infomaterial und Publikationen. Maximal betrage der Zuschuss 2500 Euro.

Es zeichne sich ab, dass ab 2016 veränderte Förderrichtlinien geplant sind. Wesentlich ist laut Förderstelle Euroregion, dass es nur noch einen Antragstermin geben wird. Per 28. Februar sollen alle Anträge des laufenden Jahres vorliegen.

www.neisse-nisa-nysa.org