| 02:45 Uhr

Kleine und gemütliche Feier zum 50. Geburstag

Francy Gärtig und Jens Mäkelburg (M.) sind mit der Jugendfeuerwehr in Trebendorf eng verbunden und erhielten von Bürgermeisterin Kerstin Antonius ein Geschenk mit der Widmung "50 Jahre Jugendfeuerwehr Trebendorf".
Francy Gärtig und Jens Mäkelburg (M.) sind mit der Jugendfeuerwehr in Trebendorf eng verbunden und erhielten von Bürgermeisterin Kerstin Antonius ein Geschenk mit der Widmung "50 Jahre Jugendfeuerwehr Trebendorf". FOTO: mat1
Trebendorf. Trebendorfer Jugendfeuerwehr hat zum Jubiläum eingeladen. Gründer Günter Hehr, Rudi Marusch und Otto Teske wurden beschenkt. mat1

Klein, aber ganz fein und gemütlich haben am Samstag die Trebendorfer Kameraden das 50. Jubiläum der Jugendfeuerwehr der Gemeinde gefeiert. Nicht nur die Jugendfeuerwehren haben sich auf der "Grünen Aue" in Trebendorf versammelt, sondern auch die Kameraden des Ortes mit neuem Wehrleiter Thomas Husse kamen gern zu diesem Jubiläum. Als Ehrengäste nahmen neben Gründungsmitglied Günter Hehr auch Rudi Marusch und Otto Teske am Samstag auf der Bank zur Feier des Tages Platz.

Francy Gärtig betreut in Trebendorf die Jugendfeuerwehr, die derzeit 14 Kinder und junge Leute im Alter zwischen acht und 16 Jahren zählt. "Mehr Nachwuchs wünscht man sich immer, aber wir sind schon zufrieden. Diese jungen Leute sind dann ja die neue Generation, die später die Trebendorfer Wehr führen wird", sagt die 28-jährige Jugendwartin Francy Gärtig. Zu Spitzenzeiten, vor etwa zehn Jahren, zählte die Trebendorfer Jugendwehr gar 28 Kinder.

Am 1. Mai 1967 wurde die Jugendfeuerwehr in Trebendorf gegründet. Aus diesem Grund wurden die drei Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung Günter Hehr, Rudi Marusch und Otto Teske von Francy Gärtig jeweils mit einem Geschenk geehrt - ein großes Bild mit vielen Fotos zur Erinnerung. Bürgermeisterin Kerstin Antonius (WV) überreichte ein Geschenk zum 50. Jubiläum an Francy Gärtig und Jens Mäkelburg, die besonders mit der Jugendfeuerwehr verbunden sind. Ehrenamtliches Engagement belebe den Ort und das Gemeinwesen.

Am Samstag sind neben Trebendorf die Wehren aus dem Schleifer Kirchspiel Groß Düben, Rohne und Mulkwitz zum Trebendorfer Cup auf der Trainingsbahn angetreten. Es standen dabei die Disziplinen Löschangriff nass und Gruppenstafette auf dem Programm. Die Mitglieder des Seniorenvereins des Ortes sorgten am Samstag für die Kaffeetafel zur Jubiläumsveranstaltung.

Jederzeit können sich Kinder zur Trebendorfer Jugendfeuerwehr dazugesellen, die sich 14-tägig mittwochs ab 15.30 Uhr am Gerätehaus trifft.

Dann wird Wissen zur Gerätekunde, zur Ersten-Hilfe und zu vielen feuerwehrtechnischen Gepflogenheiten vermittelt.