| 02:45 Uhr

Kleine Tiere in Görlitz ganz groß

Makroaufnahme eines Pappelblattkäfers.
Makroaufnahme eines Pappelblattkäfers. FOTO: Büder
Görlitz. In einer neuen Ausstellung im Görlitzer Senckenberg Museum kommen kleine Tiere groß raus. Im Fokus stehen Insekten und Spinnen. red/abh

Sie sind allgegenwärtige Nachbarn und Mitbewohner in Haus und Garten des Menschen. Meist würdigen wir sie keines Blickes und nehmen sie erst wahr, wenn sie lästig erscheinen. Dabei lohnt genaues Schauen. Dem Betrachter eröffnet sich eine bizarre und bunte Welt kaum geahnter Erscheinungsformen. Auch Dramatisches spielt sich ab, die Besucher der Ausstellung werden Zeugen von Kämpfen auf Leben und Tod. Wolfgang Büder fasziniert diese Vielfalt am Wegesrand seit Jahrzehnten. Er geht mit dem Makroobjektiv auf Fotosafari und lädt in sein "Reich der wilden Tiere" ein. Das Besondere dabei: Alle Tierfotografien entstanden in einem Umkreis von zweihundert Metern um sein Haus in Spremberg. Ergänzt werden die Fotografien durch lebende Tiere aus dem Vivarium des Museums.

Die Ausstellung "Fotosafari vor der Haustür - Makrofotos von Wolfgang Büder" ist ab sofort im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz (Marienplatz) zu sehen. Der Eintritt zur Eröffnung ist frei. Die Ausstellung kann bis zum 14. Januar 2018 besucht werden.