ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:00 Uhr

Großes Bauvorhaben in Weißwasser
Kita-Baustelle geht in den Endspurt

Mitarbeiter von der Firma Strabag setzen hier gerade Borde für den künftigen Rad- und Gehweg neben dem Kita-Neubau. Im Hintergrund ist das neue Gebäude der Kita „Regenbogen“ zu sehen.
Mitarbeiter von der Firma Strabag setzen hier gerade Borde für den künftigen Rad- und Gehweg neben dem Kita-Neubau. Im Hintergrund ist das neue Gebäude der Kita „Regenbogen“ zu sehen. FOTO: LR / Catrin Würz
Weißwasser. Die derzeit größte Investition der Stadt Weißwasser soll im Herbst fertig sein. Von Catrin Würz

Gut vier Millionen Euro investiert die Stadt Weißwasser derzeit in einen Neubau für die Kindertagesstätte „Regenbogen“, der direkt neben der Eisarena in Weißwasser entsteht. Damit ist das Bauvorhaben das derzeit größte in der Stadt. Auf der Baustelle geht es nun auch mächtig voran. Mehr als ein halbes Dutzend Handwerksfirmen arbeiten derzeit parallel, bestätigt Thomas Heinrich von der Bauverwaltung. Der Bauteil 3, in den künftig die Krippe mit zwei Gruppenräumen einziehen wird, ist bereits fast fertig. Für die beiden anderen Bauteile, die insgesamt sechs Gruppenräume für den Kindergarten sowie den Mehrzweck- und Speiseraum, Personalräume, Küche und Wirtschaftsräume beherbergen, sind jedoch noch einige Innenausbau- und Installationsarbeiten nötig. Das nagelneue Haus wird künftig Platz für 130 Kindergarten- und Krippenkinder bieten.

Inzwischen haben auch schon die Arbeiten für den Außenbereich begonnen. Auf der Südseite des Gebäudes ist ein großer Spiel- und Tobeplatz mit Rollerbahn, Bolzplatz, Wasser- und Sandspielplätzen sowie vielen Spielgeräten geplant.

Noch im Herbst soll das neue Kita-Gebäude bezugsfertig sein. Ob allerdings das bereits kursierende Datum 22. Oktober gehalten werden kann, sei wieder fraglich, bestätigt Rathausmitarbeiter Thomas Heinrich. Vor dem Einzug der Kinder sind nämlich noch diverse Probeläufe, Labortests und Prüfungen notwendig - und dafür ist der Zeitpuffer recht knapp.

Parallel zum Gebäude wird auch noch an der neuen Stichstraße vor dem Kita-Haupteingang gearbeitet. Für rund 70 000 Euro entsteht ein Geh- und Radweg neu, über den die Eltern künftig zu Fuß ihre Kinder in die Einrichtung bringen können. Parkplätze stehen an der Fanmeile und an der Martin-Schulz-Straße ausreichend zur Verfügung.

„Wir freuen uns schon sehr auf unser neues Domizil“, sagt Regenbogen-Kita-Leiterin Stephanie Grünler. Am heutigen Freitag feiert die Kita ihr letztes Sommerfest im Jahrzehnte alten Gebäude an der Bertolt-Brecht-Straße. Zum Adventsmarkt im Dezember wird alles neu sein.