| 02:49 Uhr

Kinderreiches Dorf hebt Familienfest aus der Taufe

Die Mannschaft der Jugendfeuerwehr Kreba-Neudorf ist auch auf dem Schöps gut unterwegs und gewinnt den Wettkampf.
Die Mannschaft der Jugendfeuerwehr Kreba-Neudorf ist auch auf dem Schöps gut unterwegs und gewinnt den Wettkampf. FOTO: Martina Arlt/mat1
Kringelsdorf. Das Programm mit hohem Schwierigkeitsgrad und Spaßfaktor kommt gut an. Los-Entscheid: Zweite Auflage steigt im nächsten Jahr in Boxberg. Martina Arlt / mat1

Kringelsdorf ist ein junges Dorf mit vielen Kindern. Lebensfreude schreiben die Familien groß. Gemeindewehrleiter Martin Zieschang und Frank Uhlig vom Heimatverein haben mit den Mitgliedern des Jugendclubs den Schulterschluss vollzogen und gemeinsam mit Helfern das Familienfest aus der Taufe gehoben.

Zum Wettkampf der Jugendfeuerwehr hatten sich alle 65 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 16 Jahren angemeldet. Die heimische Nachwuchsmannschaft zählt 13 Köpfe und wird von Stefanie Fiedler geleitet. 34 aktive Kameraden machen die Feuerwehr des Ortes stark.

Auf dem Sportplatz, auf der Dorfaue und auf dem Schöps - die jungen Feuerwehrfreunde haben um Bestleistungen gerungen. Denn der Wettkampf wurde im Rahmen des "Wanderpokals des Gemeindewehrleiters" ausgetragen. Jugendfeuerwehren aus Boxberg, Klitten, Uhyst, Reichwalde, Kreba-Neudorf und Kringelsdorf hatten sich dafür besonders vorbereitet. Zu den einzelnen Stationen gehörten die Gruppenstafette, ein Orientierungslauf durch Kringelsdorf, die Überquerung des Schöps mit dem Wassergefährt nach Zeit sowie das fixe An- und Ausziehen der Schwimmwesten. Auch zehn Feuerwehrgeräte waren zu erfühlen sowie Geschick auf der Holzski-Strecke und im Gummistiefel- und Leinenbeutel-Zielwerfen zu beweisen. Schwierigkeitsgrad und Spaßfaktor waren hoch.

Aber auch für die Betreuer hat sich die Jugendfeuerwehrwarte eine besonders schöne Disziplin ausgedacht: den 30-Meter-Lauf eines Tischtennisballs, der mit der Feuerpatsche zu bewegen war. Sieger des Tages: die Kameraden aus der Jugendfeuerwehr Kreba-Neudorf.

Eine Feuerwehr-Technikschau mit Beteiligung mehrerer Dörfer, eine Hüpfburg, das Torwandschießen, Kegeln, Minigolf, Kleinfeld-Fußball und auch Volleyball gehörten zum Rahmenprogramm auf dem Sportplatz von Kringelsdorf. "Dieses Fest soll nun zu einer Tradition werden und jedes Jahr in einem anderen Dorf stattfinden, in dem es eine Jugendfeuerwehr gibt. Über den Austragungsort entscheidet das Los", erklärt Martin Zieschang. Und Fortuna hat gesprochen: Das zweite Familienfest im nächsten Jahr findet in Boxberg statt. Als Helfer sind die Kringelsdorfer auch wieder bereit.

Innerhalb der eigenen Ortsgrenzen bereiten sich die Kameraden langsam auf die kalte Jahreszeit vor: Das Winterfeuer soll dann wieder vor dem Gerätehaus lodern.