| 02:56 Uhr

Kinder erkunden Oberschule

Zum Tag der offenen Tür wurden im Chemiekabinett unter Leitung von Chemielehrerin Carola Kästner (r.) und den Schülern Emanuel Trautmann (l.) und Enrico Pohl (M.) Experimente vorgeführt. Unter anderem ging es darum, Farbstoffgemische zu trennen.
Zum Tag der offenen Tür wurden im Chemiekabinett unter Leitung von Chemielehrerin Carola Kästner (r.) und den Schülern Emanuel Trautmann (l.) und Enrico Pohl (M.) Experimente vorgeführt. Unter anderem ging es darum, Farbstoffgemische zu trennen. FOTO: mat1
Krauschwitz. Ein Kommen und Gehen hat am späten Montagnachmittag im Gebäude der Oberschule "Geschwister Scholl" in Krauschwitz geherrscht. Grund dafür war der traditionelle Tag der offenen Tür. Martina Arlt / mat1

Die Eltern haben mit ihren Kindern innerhalb von zwei Stunden ausgiebig Gelegenheit gehabt, sich die Lernbedingungen an der Schule anzuschauen und sich über Lerninhalte der Klassenstufe fünf bei den Fachlehrern zu informieren. Dabei sind jedes Jahr besonders die Grundschüler der jetzigen vierten Klassen der Region angesprochen, die für das kommende Schuljahr den Wechsel an eine Oberschule beabsichtigen.

Auch Jacqueline Schröder (33), Ehemann Ricardo (34) und Sohn Marvin-Luca aus Bad Muskau schlenderten durch die Krauschwitzer Schule: "Für unseren Sohn steht es schon fest, dass er diese Schule hier in Krauschwitz besuchen wird. Seine jetzigen Klassenkameraden aus Bad Muskau kommen fast alle mit und so freut er sich schon drauf", sagt Jacqueline Schröder. In den Fachkabinetten probierten die künftigen Oberschüler gern kleine Experimente aus. Im Chemiekabinett luden Lehrerin Carola Kästner und die Neuntklässler Enrico Pohl und Emanuel Trautmann zu mehreren interessanten Experimenten ein.

Diesen Tag der offenen Tür nutzten auch gern die Schüler der jetzigen sechsten Klassen, um sich die Inhalte der Neigungskurse für das kommende Schuljahr anhand von Schautafeln erklären zu lassen. Dabei stand die Auswahl für die Oberschüler von Kreativwerkstatt über Fitnesslandschaft bis hin zur russischen Sprache.

Diana Reckzeh lockte die Besucher gern in ihren Raum, wo es Informationen zum Ganztagsangebot gab: "Ich bin eine ehemalige Mutti hier aus der Schule und lade immer mittwochs zum Töpfern ein. Neben Töpfern entstehen aber auch sehr viele andere kreative Dinge. Zu besonderen Anlässen im Jahr wird gebastelt wie

3-D-Karten oder Weihnachts- und Osterschmuck. Dafür besteht bei den Schülern großes Interesse", sagte Diana Reckzeh.

Sehr kooperativ geht es zwischen der Oberschule Krauschwitz und den Grundschulen aus Sagar und Bad Muskau zu. "Doch wir sind auch jederzeit für die Grundschüler aus der Region offen. Die Entscheidung liegt bei den Eltern", so Michael Christoph, der bereits seit 1997 an der Krauschwitzer Bildungseinrichtung als Schulleiter tätig ist.

Sehr positiv gestimmt ist er über die Fertigstellung des ersten und zweiten Bauabschnittes an seiner Schule und über die nagelneue Turnhalle. Die Sanierungsarbeiten wurden bei laufendem Schulbetrieb durchgeführt. "Unsere Schule ist teilsaniert. Es steht noch der dritte Bauabschnitt an. Einige Fachunterrichtsräume sind dringend zu modernisieren. Auch die Sichtseite an der Außenfassade gehört dazu. Immerhin ist das Schulgebäude 56 Jahre alt und nach dieser langen Zeit fallen schon immer wieder einmal Sanierungsarbeiten an. Gegenwärtig wird unser Sportplatz erneuert. Diese Kleinsportanlage soll auf jeden Fall noch in diesem Schuljahr übergeben werden", so der Schulleiter.

In der Oberschule Krauschwitz werden 230 Schüler in zehn Klassen in den Klassenstufen fünf bis zehn von 21 Lehrern unterrichtet.