| 02:46 Uhr

Kein Kooperationsvertrag mit Boxberg

Boxberg. Die Leag wird keinen Kooperationsvertrag mit Boxberg abschließen. Das hat Pressesprecherin Kathi Gerstner der RUNDSCHAU auf Nachfrage mitgeteilt. Regina Weiß

Die Heimatzeitung hatte das Unternehmen angefragt, wann es sich zur Vier-Punkte-Agenda von Boxberg äußern wolle, die dem Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens bei einem persönlichen Gespräch in Boxberg übergeben worden war. Vorstandsvorsitzender Helmar Rendez "hat bei diesem Gespräch sofort Stellung bezogen", so Gerstner weiter. Er habe dem Bürgermeister von Boxberg mitgeteilt, dass die aufgestellten Forderungen "von unserem Unternehmen nicht erfüllt werden können". Man werde die Gemeinde bei einzelnen Projekten zielgerichtet unterstützen. Über diese werde zu gegebenen Zeitpunkt zu reden sein. Diese Informationen werden dem Bürgermeister nun auch noch einmal schriftlich zugesandt.

Achim Junker (CDU) hatte in der jüngsten Ratssitzung bedauert, dass er nach dem Gespräch vor drei Monaten noch immer keine schriftliche Antwort der Leag in der Gemeinde eingegangen sei.