Anscheinend traute es sich von dort oben nicht mehr herunter und harrte schon längere Zeit aus. Da der Einsatz der Feuerwehr mit Drehleiter kostenpflichtig geworden wäre, wurde nach einer anderen Möglichkeit gesucht, das Tier zu retten. Polizeirevier-Chef Uwe Horbaschk sei diesbezüglich bei Oberbürgermeister Torsten Pötzsch auf offene Ohren gestoßen. "Jetzt befindet sich das Tier beim Verein Katzen in Not". Dieser Verein hatte um Hilfe gebeten, sagte er.