| 17:40 Uhr

Baumfplanzaktion
Kastanien, Linden und Eichen

Krankenhaus-Geschäftsführer Andreas Grahlemann schlug den letzten Nagel in das Holzgerüst für die junge Kastanie, eine von fünf in der Kita Ulja.
Krankenhaus-Geschäftsführer Andreas Grahlemann schlug den letzten Nagel in das Holzgerüst für die junge Kastanie, eine von fünf in der Kita Ulja. FOTO: Gabi Nitsche / LR
Weißwasser. Für Hubschrauberlandeplatz am Krankenhaus mussten Bäume weichen. Zwölf neue folgen. Von Gabriela Nitsche

In diesem Jahr hat die Managementgesellschaft Gesundheitszentrum des Landkreises Görlitz mbH (MGLG) den Hubschraiberlandeplatz am Krankenhaus Weißwasser fit gemacht, damit die Helicopter auch nachts dort landen und starten können. Die Investition in Höhe von rund 15 000 Euro hat sich gelohnt. „Das wertet nicht nur unser Haus auf, sondern entlastet auch die Feuerwehr in Weißwasser“, sagt Pflegedirektor Mathias Krause.  Die Kameraden mussten den provisorischen Landeplatz an der Berliner Straße ja bisher nachts ausleuchten. Weil für den Landeplatz zwölf Bäume weichen mussten, folgt nun der Ersatz dafür. Gestern fanden zum Beispiel fünf Kastanienbäume, alle zwischen fünf und sieben Jahre alt, ihren Platz im Garten der Kita Ulja. Das geschah in Absprache mit der Stadtverwaltung Weißwasser. Weitere repräsentative Standorte sind das Jahnbad, wo vier Eichen gepflanzt wurden, und die Bahnhofstraße. Dort kommen drei Linden in die Erde. Das Krankenhaus trägt dafür die Kosten in Hohe von 5000 Euro für die Pflanzung, Aufzucht und Pflege durch den Landschaftsbau Bohr aus Weißenberg im Auftrag der Firma Knorre.

Das Krankenhaus verknüpft die Aktion mit dem Engagement des Sozialen Netzwerkes Lausitz (SNL) unter dem Motto „Selbsthilfe verwurzelt“. Das SNL verbindet mit der zentralen Kontakt- und Informationsstelle (KISS) alle aktiven Selbsthilfegruppen im Landkreis Görlitz, welche Menschen mit Erkrankungen und Problemen Unterstützung bieten.

Die Symbolkraft spricht für sich. Ina Müller von der Kiss betonte das gestern, es soll ein Zeichen gesetzt werden: Für die Bäume sind die Wurzeln der Anker im Boden, sie sorgen für den Halt und versorgen ihn. Das SNL  sieht sich ebenso als Anker für Menschen, die Stütze, Verständnis und Hilfe zur Selbsthilfe benötigen. Im Krankenhaus bietet das SNL regelmäßig Sprechstunden an.

Aber warum haben sich Krankenhaus und SNL ausgerechnet die Kita Ulja ausgesucht für den grünen Zuwachs? „Wir haben gehört, dass auch in der Kita einige Bäume gefällt werden mussten“, erklärt Ina Müller. Wenn die Rosskastanien entsprechend groß genug sind, können diese ihre Aufgabe als Schattenspender an heißen Sommertagen wahrnehmen, meinte Krankenhaus-Chef Andreas Grahlemann.

Für abgeholzte Bäume am Krankenhaus werden zwölf neue gepflanzt.
Für abgeholzte Bäume am Krankenhaus werden zwölf neue gepflanzt. FOTO: Gabi Nitsche / LR