ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:56 Uhr

Kaputter Zaun und Totholz an Bäumen

Halbendorf. An der Alten Schule Halbendorf müsse das Totholz an den Linden beseitigt werden. Gemeinderat Andy Kowal erinnerte an die Verkehrssicherungspflicht der Gemeinde, als er in der jüngsten Ratssitzung die Probleme benannte. ni

Außerdem sei eine Zaunsäule am Eingangstor gebrochen und der Zaun zu einem Nachbargrundstück kaputt, so Kowal.

Der Heimatverein Halbendorf betreibt die Alte Schule. Eigentümer ist die Gemeinde Groß Düben. Die Baugenehmigung für eine laut Kowal dringend notwendige Sanierung liegt seit April 2013 vor, doch der Bau sei in weite Ferne gerückt. Als die Gemeinde noch finanziell in der Lage gewesen wäre, das Vorhaben durchzuführen, stritten sich die Lager im Rat über Umfang und Kosten. Dann wollte man einen Teil der Hochzeitsprämie, die Sachsen bei einer Eingemeindung von Groß Düben nach Schleife gezahlt hätte, dafür nutzen. Doch zur Eingemeindung kam es nicht. Das Budget der Gemeinde allein gibt die Baumaßnahme nicht her. Der Gemeinderat hat sich mehrheitlich für andere Projekte entschieden. Oberste Priorität bekamen die Sanierungsmaßnahmen in den Kindertagesstätten. In Groß Düben werden das Aussiedlerheim abgerissen und ein neues Löschfahrzeug angeschafft. Da für diese beiden Maßnahmen hohe Förderungen möglich waren, griff man zu.