ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:42 Uhr

Brandschutz
Kameraden lernen fürs Ehrenamt

Kameraden der Gemeindefeuerwehr Trebendorf/Mühlrose haben für den Landkreis Görlitz einen Feuerwehrgrundlehrgang durchgeführt.
Kameraden der Gemeindefeuerwehr Trebendorf/Mühlrose haben für den Landkreis Görlitz einen Feuerwehrgrundlehrgang durchgeführt. FOTO: Feuerwehr
Trebendorf. Kreisausbilder der Gemeindewehr Trebendorf schulen Mitstreiter bei eisigen Temperaturen. Von Gabi Nitsche

Es ist erst wenige Tage her, da haben Gemeindewehrleiter Bernd Kowalick und Bürgermeister Waldemar Locke (CDU) ein Hohelied auf die Kameraden in den beiden Ortswehren angestimmt. Danny Kliemann gehört dazu. Er ist einer von mehreren Kreisausbildern, die zusätzlich zu ihrem eigentlichen Ehrenamt als Floriansjünger die Ausbildung anderer Kameraden mitübernehmen. Dieses Jahr hat für die Kreisausbilder in den Winterferien begonnen, so Kliemann. An der Tagesordnung stand ein Grundlehrgang mit circa 70 Ausbildungsstunden für jeden der Teilnehmer. Verantwortlich dafür waren neben Kliemann auch Rainer Fabian und Robert Sprejz.

Insgesamt wurden 18 Teilnehmer geschult. Sie waren im Alter von 16 bis 40 Jahren, darunter auch vier junge Frauen. Zum größten Teil stammen sie alle aus den Dörfern im Kirchspiel Schleife. Aber es waren auch Mitglieder aus den Freiwilligen Feuerwehren Weißwasser, Krauschwitz, Boxberg, Rothenburg und Groß Radisch dabei, berichtet Danny Kliemann.

Der Berufsfeuerwehrmann, der bei der Leag arbeitet, zählt die Ausbildungsthemen auf: Unfallverhütung, Brennen und Löschen, Gerätekunde, Tragbare Leitern und Grundlagen der Menschenrettung. Hinzu kamen zahlreiche Einsatzübungen für die Brandbekämpfung, Hilfeleistung und Rettung von Personen aus Zwangslagen. Trotz der eisigen Temperaturen gehörte auch das Retten von Personen und das Selbstretten aus acht Meter Höhe dazu.

Kliemann berichtet weiterhin, dass die Kameraden auch die Möglichkeit nutzten, das Feuerwehrtechnische Zentrum Weißwasser und die Leag-Werksfeuerwehr in Boxberg mit ihrer Einsatztechnik kennenzulernen. Mitte März endete der Lehrgang mit dem schriftlichen Leistungsnachweis und den praktischen Prüfungen. „Alle haben bestanden“, freut sich der Kreisausbilder.

Die 16-stündige Ersthelfer-Ausbildung, die zum Feuerwehrgrundlehrgang gehört, übernahm der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes in Weißwasser. Die Ausbildung wurde am Standort der Freiwilligen Feuerwehr Schleife durchgeführt.

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl und der komplexen Ausbildung wurde der Lehrgang von zahlreichen Feuerwehren, technisch und personell unterstützt. Ein weiterer Grundlehrgang sowie ein Lehrgang Truppführer, Atemschutzgeräteträger und Gerätesatz- Absturzsicherung sind noch für das Jahr 2018 geplant, kündigt Kliemann an.

Auch die Ersthelfer-Ausbildung gehört zur Feuerwehr-Grundausbildung. Diesen Part übernahm das DRK Weißwasser.
Auch die Ersthelfer-Ausbildung gehört zur Feuerwehr-Grundausbildung. Diesen Part übernahm das DRK Weißwasser. FOTO: Feuerwehr