ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:24 Uhr

Kultur auf dem Land
Kabarett ist wieder einer Hausnummer in Rietschen

 Lothar Bölck wird in Rietschen aus der Pförtnerloge plaudern.
Lothar Bölck wird in Rietschen aus der Pförtnerloge plaudern. FOTO: Tourismusverband Lübben
Rietschen. Mit mehreren Veranstaltungen setzt der Erlichthof in diesem Jahr auf Humor und Kleinkunst.

Der Kabarettist, Lothar Bölck, bestens bekannt als Pförtner im MDR „Kanzleramtspforte D“, gastiert am Freitag, 8. Februar, ab 20 Uhr in der Erlichthofsiedlung in Rietschen. Bereits 2017 begeisterte er schon einmal die Riet­schner Kabarettfreunde und folgte gern der erneuten Einladung in die Erlichthofsiedlung, teilt die dortige Touristinfo mit. Die Zuschauer erleben in seinem neusten Soloprogramm „Pfortissimo – Rest of Pförtner“ bissiges Politkabarett sowie eine Meisterleistung der Sprachakrobatik und Mimik. Die Gastgeber sind sich sicher, das Publikum wird mit genialem Humor, kabarettistischem Tiefgang und Pointen-Pingpong auf höchsten Niveau unterhalten.

Die Theaterscheune in Rietschen ist auch 2019 eine gute Adresse für Freunde des Kabaretts und der Kleinkunst. Schon vor wenigen Tagen gastierte mit der Leipziger Pfeffermühle ein Schwergewicht der ostdeutschen Kabarettszene in Ostsachsen.

Besonders das Stammpublikum, immerhin 20 Prozent, freut sich auf die neue Spielzeit in der Erlichthofsiedlung. Die meisten Besucher kommen aus den umliegenden Dörfern wie Lodenau, Horka, Boxberg, Kodersdorf oder Rothenburg. Sie sind dankbar über das kulturelle, monatliche Theaterangebot in der historischen Holzhaussiedlung, hören die Organisatoren.

Vor dreizehn Jahren hat es mit jährlich einer Veranstaltung begonnen. Im Jahr 2019 laden die Organisatorinnen aus der Natur- und Touristeninformation zu mehreren  Kabaretterminen in die Theaterscheune ein.

Das Kabarettjahr 2019 im Überblick: 8. Februar Lothar Bölck aus Frankfurt/O. mit „Pfortissimo – Rest of Pförtner“. 9. März Angelika Beier aus München mit „Höhepunkte zwischen Sex und 60“. 12. April „Oderhähne“ aus Frankfurt/O. mit „In Würde albern“. 10. Mai Theatermanufaktur aus Dresden mit „Dr. Zwerchfells Liebesperlen“. 14. Juni Ellen Schaller und Torsten Pahl aus Chemnitz mit „Heute hü und morgen hott“. 16. August die Kaktusblüte aus Dresden mit „Bildung ist doof“. 13. September Jörg Lehmann und Thomas Schuch aus Dresden mit „Nachsitzen“. 18. Oktober Magier Torsten Pahl aus Dresden mit „Einfach zauberhaft“. 8. November Hoftheater aus Dresden mit „Neues von Herrichts und Preils Enkeln“. 17. November Hoftheater aus Dresden mit „Wunschbriefkasten“. 21. November Schwarze Grütze aus Potsdam mit „Endstation Pfanne, was bleibt ist eine Gänsehaut“. 6. Dezember Matthias Machwerk aus Dresden mit „Immer auf die Glocken“. 13. Dezember Weltkritik aus Leipzig mit „Best of“.

Karten für die Veranstaltungen erhalten Interessierte ausschließlich in der Natur- und Touristeninformation der Erlichthofsiedlung rietschen unter der Rufnummer 035772 40235 oder per E-Mail an kontakt@erlichthof.de.

(pm/rw)