| 15:21 Uhr

Jugendberufsagentur geht im Landkreis online

Sozialdezernentin Martina Weber (v.l.n.r.), Jugendamtsleiterin Elke Drewke, Thomas Berndt von der Agentur für Arbeit sowie der Betriebsleiter des Jobcenters Felix Breitenstein drücken den Startknopf für die Jugendbildungsagentur im Landkreis.
Sozialdezernentin Martina Weber (v.l.n.r.), Jugendamtsleiterin Elke Drewke, Thomas Berndt von der Agentur für Arbeit sowie der Betriebsleiter des Jobcenters Felix Breitenstein drücken den Startknopf für die Jugendbildungsagentur im Landkreis. FOTO: Köhler
Krauschwitz/Gröltiz. Der Landkreis Görlitz geht deutschlandweit als erster Flächenlandkreis mit einer Jugendbildungsagentur ins Netz. Das Projekt wurde am Donnerstag in der Geschwister-Scholl-Oberschule Krauschwitz vorgestellt. Künftig sollen benachteiligte Jugendliche durch ein Behördennetzwerk bestehend aus dem Jugendamt, dem Jobcenter, der Agentur für Arbeit und des Landkreises betreut werden. ckx

Über ein eigens erstelltes Datennetzwerk müssen betroffenen Jugendliche nicht mehr mit allen Behörden in Kontakt treten, sondern können aus einer Hand betreut werden. "Ziel der Jugendberufsagentur im Landkreis Görlitz ist es", so Sozialdezernentin Martina Weber, benachteiligte Jugendliche zu einem Berufs- oder Schulabschluss zu führen." Mehr als zwei Jahre haben die beteiligten Institutionen das Vorhaben vorbereitet und insbesondere datenschutzrechtliche Problemstellungen bearbeitet. "Die sind nun behoben", betont Martina Weber.