| 03:05 Uhr

Josefin heißt die jüngste Weißkeißelerin

Sindy Kirchner aus Weißkeißel mit ihrem Baby Josefin.
Sindy Kirchner aus Weißkeißel mit ihrem Baby Josefin. FOTO: Martina Arlt/mat1
Weißkeißel. Gesund und munter hat die kleine Josefin im Kreiskrankenhaus Weißwasser zwei Tage früher als geplant das Licht der Welt erblickt. Martina Arlt / mat1

Silvio Brandt, der Vater der jüngsten Weißkeißelerin, ließ es sich nicht nehmen, bei diesem besonderen Moment im Leben dabei zu sein. "Mir hat es sehr gut getan, dass Silvio bei der Geburt an meiner Seite war", so Mutter Sindy Kirchner. Die kleine Josefin wurde am 3. März um 3.07 Uhr mit einem Gewicht von 3270 Gramm und einer Größe von 51 Zentimetern geboren.

Den Namen Josefin für den Sprössling suchte der Vater aus. Ein Dankeschön der Eltern gilt der Hebamme Marlies Schneider aus Weißkeißel für die gute Betreuung.

Die 27-jährige gelernte Kfz-Mechanikerin Sindy Kirchner aus Stollberg/Erzgebirge lernte ihren Silvio (34) aus Weißkeißel vor zwei Jahren über das Internet kennen. Im Juni 2013 zog die junge Frau aus dem Erzgebirge zu ihm. Sie bewohnen gemeinsam mit Oma Evelyne Brandt ein Grundstück. Die Eltern von Sindy wohnen 200 Kilometer entfernt und so wurden sie über die Ankunft von Baby Josefin telefonisch informiert. Das Babyfoto wurde auch gleich mit dem Handy versendet.

Für ein halbes Jahr geht Sindy Kirchner in die Elternzeit, danach auf Jobsuche. "Meine Vorstellungen gehen in den handwerklichen Bereich. Ich hoffe, etwas Passendes zu finden. Unser Baby wird dann bei einem Tagespapa in Weißwasser betreut", sagt Sindy Kirchner.