ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Japanische Kultur zum Anfassen

Sagar.. In einer Vortragsreihe der Volkshochschule, die jetzt unter dem Thema „Japanische Kultur zum Anfassen“ stattfand, konnten die Teilnehmer verschiedene Aspekte dieser Kultur kennenlernen. André Kurtas


Jede Veranstaltung dieser Reihe war so verschieden und kurzweilig angelegt, dass die Teilnehmer nicht nur interessantes Neues und Unerwartetes erfahren, sondern auch selbst ausprobieren konnten.
Den Abschluss der Reihe bildete am Dienstagabend eine Veranstaltung in der Töpferei Sagar bei Gordon Gran. Unter Anleitung des Töpfermeisters, der selber in Japan in die Lehre ging, erfuhren die Kursteilnehmer mehr über die japanische Keramik, speziell über die Raku-Technik.
„Ich war zusammen mit meiner Frau bereits in Japan, dort wo diese Technik eine Geschichte hat und auch heute noch japanische Keramik entsteht“ , so Kursteilnehmer Gerhard Krollig aus Weißwasser. Da er sich sehr für die Kultur dieses Landes interessiere, habe er gern die Einladung in die Töpferei nach Sagar angenommen.
Anders das Interesse von Kerstin Bergmann aus Bad Muskau. „Ich töpfere selbst leidenschaftlich, und das schon seit der 5. Schulklasse, und arbeite heute als Ergotherapeutin. Da möchte man sein Wissen natürlich erweitern. Ich wollte auch an den anderen Kursen über Japan teilnehmen, diese waren aber bereits ausgebucht“ , so die Bad Muskauerin. Als Japan-Fan entpuppte sich am Dienstagabend auch Monika Geißler, die aus Niesky nach Sagar kam und sich für die japanische Keramik interessiert. Verena Klehr aus Weißkeißel kann sich ebenfalls für die verschiedenen Arten begeistern, wie sie sagt. „Bisher fand ich aber niemand, der meine private Keramik brennt.“
Töpfermeister Gordon Gran ließ sich von 2002 bis 2003 in die Geheimnisse der Raku- Technik in Japan einweihen. „Es gibt dort 66 Städte mit rund 450 Töpfereien. Die Städte vergleiche ich immer mit der Größe von Döbern“ , so Gran, der die Kursteilnehmer auch auf eine Geschichtsreise mitnahm. „Seit ich 16 Jahre alt war und mein erstes Buch über japanische Keramik las, war ich begeistert. Japan ist das wichtigste Land auf der Welt, was Keramik angeht“ , so der Töpfermeister. Der präsentierte den Kursteilnehmern auch einige sehr wertvolle Stücke, die er aus Japan mitgebracht hatte. Unter seiner Anleitung konnten die Teilnehmer auch selbst einmal die Raku-Technik ausprobieren.