| 14:03 Uhr

Sicherheit
Jämlitzer Straße bleibt nachts beleuchtet

Bad Muskau. Die laufenden Autodiebstähle machen den Bad Muskauern zu schaffen.

Ab sofort bleiben die Straßenlampen an der Jämlitzer Straße in Bad Muskau die ganze Nacht über an. Das hat der Technische Ausschuss am Donnerstagabend entschieden. Damit reagieren Verwaltung und Räte auf die Forderung einer Anwohnerfamilie, die innerhalb kürzester Zeit wiederholt Opfer von Autodieben wurde. Bisher wurde das Licht zwischen 1 und  4.30 Uhr ausgemacht. Für die Betroffen steht fest, dass diese „idealen Bedingungen“ Dieben die Sache erleichtert. Die Stadtverwaltung hat in dieser Woche Fördermittel für die Umstellung von Straßenlampen auf sparsame LED beantragt, berichtete Hauptamtsleiter Dirk Eidtner. An der Schmelzstraße wurde schon umgestellt, jetzt wäre als nächstes die Berliner Straße an der Reihe gewesen, aber die Jämlitzer Straße werde vorgezogenn. Etwa 60 000 Euro hat die Stadt im Haushalt dafür vorgesehen. Da brauche es einige Jahre, um mehrere Straßen umzurüsten. CDU-Stadtrat Erik Schober forderte dazu auf, die gesamte Stadt damit auszurüsten und nachts sämtliche Lampen anzulassen. „Die Rechnung dafür soll die Staatsregierung begleichen. Es ist ja nicht mehr auszuhalten, was hier an Autos gestohlen wird“, ereiferte sich Schober. Es vergehe kaum noch ein Tag, ohne dass wieder ein Fahrzeug verschwunden ist. „Ja, das ist sehr ärgerlich. Wenn wir Bürgermeister morgen mit dem Ministerpräsidenten beraten, werde ich das ansprechen“, versicherte Bänder.