ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:58 Uhr

Internationales Kontakte-Knüpfen bei Boxberger Firma

SKM-Geschäftsführer Steffen Söll (3.v.l.) zeigte den Gästen während eines Betriebsrundganges eine moderne Plasmaschneidanlage.
SKM-Geschäftsführer Steffen Söll (3.v.l.) zeigte den Gästen während eines Betriebsrundganges eine moderne Plasmaschneidanlage. FOTO: Joachim Rehle/jor1
Boxberg. Unternehmensvertreter aus der Mongolei, Indien, Russland, Kirgisistan und Mexiko haben am Donnerstag SKM in Boxberg besucht. Der Maschinen- und Anlagenbauer war die erste Station einer Reise ausländischer Führungskräfte durch die Oberlausitz, teilt ein Unternehmenssprecher mit. pm/rw

SKM-Geschäftsführer Steffen Söll zeigte den Gästen stolz die Produktpalette seines Unternehmens und führte durch die Fertigungshallen am Standort Boxberg. Steffen Söll: "Wir haben derzeit einen guten Auftragsvorlauf allein mit dem deutschen Markt. Nichtsdestotrotz wollen wir unsere Maschinen und Anlagen auch international verkaufen, gerade in den Bereichen Schüttgut-Handling und Herstellung von Porenbeton. Dazu sind solche Kontakte ein wichtiger Schritt."

Im Anschluss an den Besuch bei SKM informierten sich die Wirtschaftsvertreter im Tagebau Nochten zur heimischen Braunkohleförderung und am Bärwalder See zur Nachnutzung und Renaturierung ehemaliger Förderstätten.