ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:06 Uhr

Denkmalschutz
Wie lebt es sich in so einem Haus?

 Ein Blick hinter die Kulisse des Umgebindehauses ist am Sonntag möglich.
Ein Blick hinter die Kulisse des Umgebindehauses ist am Sonntag möglich. FOTO: Landkreis Görlitz
Görlitz. Über 100 historische Wohnstätten sind beim Tag des Umgebindehauses am Sonntag dabei.

Das ungebrochene Interesse der Hauseigentümer und Bauherren, ihre historischen Wohnstätten der Öffentlichkeit zu zeigen, ist zur Tradition geworden. Am Sonntag, 26. Mai, werden mehr als 100 Umgebindehäuser für schaulustige Besucher zum Tag des offenen Umgebindehauses geöffnet sein.
Zwischen 10 und 17 Uhr können die Holzhäuser dann besichtigt werden und man kann nachschauen, was sich hinter den Hausfassaden so alles auftut und wie es sich in so einem alten Haus leben lässt. Zusätzlich finden kleinere Veranstaltungen und spezielle Ortsführungen zu Umgebindehäusern statt. Das teilt die Pressestelle des Landkreises Görlitz mit.

Die polnischen und tschechischen Nachbarn tragen mit 46 verschiedenen Angeboten zu Umgebindehäusern ebenfalls einen beachtlichen Anteil zum Programm bei. Es ist zu spüren, dass die Volksarchitektur in der Oberlausitz, Schlesien und Böhmen von Jahr zu Jahr mehr Beachtung und Interessenten findet, die sich auf das individuelle Abenteuer der Umgebindehaus-Sanierung einlassen. Besonders wird die gute Qualität der damaligen Bauweise geschätzt. Zeitgleich zum Tag des offenen Umgebindehauses, der bereits zum 15. Mal stattfindet, wird auch wieder der Deutsche Fachwerktag ausgetragen. Die zentrale Eröffnung findet um 10 Uhr in Ebersbach-Neugersdorf, im Ortsteil Neugersdorf an der Geschäftsstelle der Stiftung Umgebindehaus (Stammhaus der Textilfirma C. G. Hoffmann) statt.

Dieser Tag soll vor allem wieder denen eine Plattform bieten, die mit Besitzern und Handwerkern ins Gespräch kommen wollen, um sich über gelungene Sanierungslösungen sowie über modernes Wohnen und Arbeiten in diesem speziellen Haustyp auszutauschen und zu informieren. Zahlreiche Handwerksvorführungen, unter anderem mit Lehmwerkern, Zimmerern oder Restauratoren und Ortsführungen z.B. in Obercunnersdorf und Cunewalde werden wieder angeboten.

Durh die finanzielle Unterstützung im Rahmen der Kulturraumförderung Oberlausitz-Niederschlesien und der Kulturförderung des Landkreises Bautzen ist es wieder möglich geworden, diesen bedeutsamen Aktionstag durchzuführen.


 Das Programm ist online bei Facebook und auf der Webseite der Stiftung Umgebindehaus unter www.stiftung-umgebindehaus.de abrufbar. In den Tourist-Informationen der Oberlausitz liegt es außerdem als gedruckte Broschüre vor.

 Ein Blick hinter die Kulisse des Umgebindehauses ist am Sonntag möglich.
Ein Blick hinter die Kulisse des Umgebindehauses ist am Sonntag möglich. FOTO: Landkreis Görlitz
(pm/rw)