(pm/ckx) Innenminister Roland Wöller (CDU) hat sich in der vergangenen Woche einem geplanten chirurgischen Eingriff unterzogen. Er hat den Eingriff gut überstanden und die Amtsgeschäfte vom Krankenbett aus bereits wieder aufgenommen. „Aber anders als geplant kann er leider nicht als Gesprächspartner beim nächsten Muskauer Schlossgespräch am Montag anwesend sein“, informiert Tillmann Havenstein (CDU). In seiner Vertretung wird der Landespolizeipräsident Horst Kretzschmar, der seit 1. Januar Chef der sächsischen Polizei ist, am Schlossgespräch teilnehmen. Es findet am Montag, 18. März, um 18.30 Uhr im Neuen Schloss statt.