| 02:46 Uhr

Hunde fühlen sich alle pudelwohl

Am Tag des Hundes haben Hundeliebhaber mit ihren Vierbeinern in Weißwasser großen Spaß gehabt.
Am Tag des Hundes haben Hundeliebhaber mit ihren Vierbeinern in Weißwasser großen Spaß gehabt. FOTO: M. Arlt/mat1
Weißwasser. Mit Wimpelketten und mehr als 40 Fotos von Hunden verschiedener Rassen hat der Hundesportverein Weißwasser am vergangenen Wochenende sein Vereinsgelände geschmückt. Anlass war der bundesweite Tag des Hundes, an dem sich der Verein, der 16 Mitglieder zählt, stets beteiligt. mat1

"Dieser Tag ist bei uns gleichzeitig wie ein Tag der offenen Tür, wo wir uns der Öffentlichkeit vorstellen möchten. Dann stehen Spiel und Spaß mit dem Hund im Mittelpunkt", sagt Frank Förster, dessen vierbeiniger Liebling Cocker Spaniel "Monty" ist. Er übernahm 2016 die Geschicke des Vereins.

Der erlebnisreiche Samstagnachmittag begann mit einem Kreistraining, das Bärbel Förster übernahm. So lernen die Tiere immer wieder, sich untereinander zu vertragen und zu akzeptieren.

Ob Jack Russell Peppi, Boxer Thor oder Königspudel Aladin, alle fühlten sich in der Gemeinschaft bei schönstem Sonnenschein "pudelwohl". Als Gäste konnten Mitglieder vom Schäferhundeverein Rietschen mit ihren Tieren begrüßt werden. Sie präsentierten sich unter anderem mit einer Schutzdienstvorführung.

Alle absolvierten Stationen wie Mini-Agility, Hunderennen, Schubkarrenlauf und Tunnellauf.

Pudel Aladin zog sogar einen Wagen zum Spaß aller Gäste. "Das ist bereits mein fünfter Pudel", sagt Christa Neugärtner. "Es sind einfach wunderbare Tiere. Aladin ist sehr gut erzogen. Er bringt mir sogar die Lausitzer Rundschau oder hebt den Schlüssel auf, das klappt alles", lobt Christa Neugärtner.

"In unserem Verein verfolgen wir natürlich immer das Ziel, einmal eine Begleithundeprüfung abzulegen. Doch dafür ist immer wieder Training notwendig. Hunde müssen ausgebildet werden, ", sagt Frank Förster. Gern wird der Verein auch von Kindergartengruppen besucht, wie in den nächsten Tagen von der Kita "Ulja" und der Kita "Regenbogen". So würden die Kinder auch die Angst vor Hunden verlieren, den Umgang mit ihnen lernen.

"Dieses Vereinsgelände nahmen wir 2012 in Besitz. Das haben wir von der Stadt gepachtet, es hat eine Fläche von 5000 Quadratmetern. So gibt es auch mehrere Arbeitseinsätze im Jahr, um das Gelände in Schuss zu halten", berichtet der Vereinsvorsitzende.

Jeden Samstag sind alle Hundefreunde zwischen 13.30 und 14.30 Uhr mit ihren Hunden zur Junghund-, Gasthund- und Welpenstunde eingeladen. Dienstags wird für 17 Uhr zu einer Spielstunde eingeladen.