| 18:21 Uhr

Neues Angebot
Humorvolles im Trauzimmer

Die drei Frauen vom Kromlauer Tourismusbüro: Silke Krüger, Mandy Klau und Carmen Rackel (v.l.n.r.). Sie sind Ansprechpartner für Urlauber sowie Tagestouristen und sind nun auch neu Kultur-Organisatoren.
Die drei Frauen vom Kromlauer Tourismusbüro: Silke Krüger, Mandy Klau und Carmen Rackel (v.l.n.r.). Sie sind Ansprechpartner für Urlauber sowie Tagestouristen und sind nun auch neu Kultur-Organisatoren. FOTO: Regina Weiß
Kromlau. Ins Kromlauer Schloss soll mehr Kultur einziehen. Im Jahr 2017 gab es dort 18 Hochzeiten. Von Regina Weiß

Dort, wo im Kromlauer Schloss die Brautpaare Ja sagen, wird am 10. Februar Gunther Emmerlich sein musikalisch-literarisches Programm darbieten. Der Opernsänger aus Dresden ist der Gast einer Premiere. Denn das Schloss öffnet nach seiner gelungenen Sanierung und Einweihung im Jahr 2016 ein weiteres Kapitel in seiner Geschichte: Mehr Kultur soll in die Räume einziehen. Dass das Team der Touristinfo der Gemeinde Gablenz damit einen Nerv getroffen hat, zeigt die Nachfrage nach Karten. Die gingen weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln.

Und so sind nach Emmerlich schon die nächsten Programme gebucht. Am 21. April, 19 Uhr, hat der schwarze Humor seinen großen Auftritt. Unter dem Motto „Tauben vergiften“ gibt es einen Georg-Kreisler-Abend mit dem Dresdener Schauspieler Tom Quaas. Humor wird weiter groß geschrieben. Am 8. Juni, 19 Uhr, heißt es: „Mit der Lammkeule auf dem Weg zum Himmel“. Den Geschichten von Roald Dahl geben die Schauspieler Franziska Troegner und Jaecki Schwarz ein Gesicht.

Wie viele Programme es in diesem Jahr insgesamt werden, müsse die Zeit entscheiden, so Mandy Klau vom Tourismusteam. Auch Ausstellungen könnten das Angebot im Schloss bereichern. „Nachfragen von Künstlern haben wir dazu bereits“, so Klau weiter. Doch noch sei nichts abschließend in trockenen Tüchern.

Schließlich müssen die Kulturveranstaltungen auch in Einklang mit den Hochzeiten gebracht werden. Im vergangenen Jahr fanden 18 Eheschließungen im Trauzimmer statt. Bis aus der Schweiz kam ein Paar, um hier Ja sagen zu können. „Für dieses Jahr liegen bisher sieben Anmeldungen vor“, weiß Silke Krüger vom zuständnigen Standesamt in Bad Muskau. Das ist in erster Linie der Ansprechpartner für trauwillige Paare. „Steht der Termin dort, kann man mit uns den Vertrag machen“, erklärt Silke Krüger. Damit Interessenten die wichtigsten Infos gebündelt erhalten und man auf Messen auch Werbung für das Kromlauer Hochzeitsschloss machen kann, ist ein Heiratsflyer in Arbeit. Er steht kurz davor, in Druck zu gehen.

Neben Hochzeiten und Kultur stehen bei der Touristinfo Park und Übernachtsungsgäste im Fokus. Die Bungalows sind Himmelfahrt und Pfingsten ausgebucht und für die Ferien gut nachgefragt.

Auch die Reiseunternehmen mit ihren Führungen halten Kromlau die Treue. Die Gäste dieser Touren aus den Altbundesländern, die in einem großen Hotel in Cottbus übernachten, haben neben dem Spreewald oft die Parks in Ostsachsen auf der Agenda. Und wenn sie in Kromlau waren, sind sie nicht nur begeistert von der Anlage, sondern auch von den Menschen und der Gegend insgesamt hier. „Für sie ist das wie Bildungsurlaub“, so Silke Krüger.

Neben den Reisegruppen boomt der Parkbesuch insgesamt. Anfragen kommen aus Kanada, Japan, Italien oder jüngst aus Mexiko. „Ein Mann will mit seiner Frau zwischen Weihnachten und Neujahr 2018 uns besuchen kommen und hat sich nach den Öffnungszeiten des Parks erkundigt“, erzählt Silke Krüger. Der Park ist immer offen, doch nun stehen am Rakotz erst mal die Bauarbeiten an. Wie das werden wird, darauf sind die Mitarbeiter der Touristinfo auch ganz gespannt.

Kartennachfragen sind unter der Rufnummer 03576 222828 möglich. Die Karten kosten jeweils 22 Euro.

Im Schloss wird weiter saniert. Wo die neue behindertengerechte Toilette entstehen soll, wurde der Raum entkernt.
Im Schloss wird weiter saniert. Wo die neue behindertengerechte Toilette entstehen soll, wurde der Raum entkernt. FOTO: Joachim Rehle