ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:44 Uhr

Party
Holi-Festival: Mexikanisches Flair am größten See Sachsens

6. Holi-Festival am Bärwalder See FOTO: Arlt Martina
Boxberg. Zum sechsten Mal startete das Holi-Festival am Bärwalder See. Von Martina Arlt

Eine perfekte Kulisse für das Holi Lausitz Open Air bietet jedes Jahr der Bärwalder See. Tausende junge Leute feierten am Samstag die bunte Party im Mexican-Style, nachdem im vergangenen Jahr Brasilien im Mittelpunkt des großen Events stand. Nun bereits zum sechsten Mal fand diese beliebte Party am Wasser in Boxberg statt. Toni Heide als Veranstalter hatte mit seiner Crew die Organisation voll im Griff.

An so einem Tag sollten die besten Klamotten dann besser nicht aus dem Schrank geholt werden. Normalerweise sind die Farben auswaschbar. Doch manchmal bleiben noch kleine Spuren im Gewebe zurück und so sollte man genau überlegen, was man anzieht. Empfohlen werden insgesamt immer weiße Sachen, damit die Farben richtig zur Geltung kommen. Denn fünf verschiedene Farbbeutel standen auch diesmal zur Wahl, die die Besucher käuflich erwerben konnten. Zu jeder vollen Stunde lief der Countdown, dann hieß es, Farbbeutel aufreißen und auf das Kommando vom DJ horchen. Dann werden die Farbbeutel von den Partygästen vor der Bühne in die Höhe geworfen und es zeigt sich immer wieder eine farbenfrohe Welt. Das Maispulver ist mit Lebensmittelfarben gefärbt. Für mehrere Stunden hieß es am Samstag „Viva La Mexiko“ und so hatten einige Besucher Sombreros im Gepäck. Die Mädchen zeigten sich gern mit geflochtenen Haaren und steckten sich Blüten ins Haar.

Auch Gina aus Weißwasser war mit ihren Freundinnen und Kumpels auf dieser Partymeile unterwegs und meinte: „Wenn man hier in der Umgebung wohnt, ist es einfach ein Muss, zum Holifest zu gehen. Es macht großen Spaß, man trifft viele Leute, einfach cool. Wie man aussieht, ist dann egal. Jeder hat bunte Farben an der Kleidung. Wird später wieder gewaschen, meist geht alles wieder aus den Sachen heraus. Ich bin zum zweiten Mal beim Holi-Fest dabei.“ Gern ließen sich die jungen Leute an der Shisha-Bar nieder und verbrachten sehr unterhaltsame Stunden.

Im nächsten Jahr soll es eine Neuauflage geben.