ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:06 Uhr

Brauchtum
Der Kokot steht in Rohne am Sonntag im Mittelpunkt

Rohne. Auf den Njepila-Hof wird für den 30. September zum 19. Hoffest eingeladen. Von Torsten Richter-Zippack

Am letzten Sonntag im September öffnet der Rohner Njepila-Hof seine Pforten zum 19. Hoffest. In diesem Jahr dreht sich alles um den Kokot, zu Deutsch: der Hahn, wie Manfred Nickel, Vorsitzender des Njepila-Hof-Vereins, ankündigt. Den Höhepunkt bildet das Nachmittagsprogramm, das gegen 14 Uhr beginnt. In diesem sind tschechische Musikanten, das Sorbische Kinder- und Jugendensemble, die Witaj-Kita Rohne, der Sorbische Hochzeitszug aus Schleife sowie die Gruppe Sprjewan aus Bautzen zu erleben. Auch die Spremberger Bläsergilde ist bei dem Fest dabei.

Dieses startet bereits um 9.30 Uhr mit einem zweisprachigen Gottesdienst sowie Kindergottesdienst. Gegen 11 Uhr gibt es ein Platzkonzert der Rohnschen Schalmeienkapelle. „Dieses Ensemble unterstützt uns bereits seit dem ersten Hoffest“, lobt Manfred Nickel. Zu Mittag kommen sorbische Spezialitäten auf den Tisch, beispielsweise die Hochzeitssuppe.

Darüber hinaus können sich die Besucher auf dem Bauernmarkt umschauen. Im Angebot befinden sich unter anderem Honig, Hausgeschlachtetes, selbst gebackener Bauernkuchen sowie Njepila-Brot. Das Fest klingt ab 18 Uhr mit dem traditionellen Kartoffelfeuer für die Kinder aus.

Der Eintritt kostet zwei Euro. Parkplätze stehen zur Verfügung.