ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:02 Uhr

Hochwasserschutz in Uhyst kostet mehr Geld als veranschlagt

Uhyst. Ein Problem, das Boxberg seit dem Hochwasser 2013 beschäftigt, soll 2017 behoben werden. Es geht um die sogenannte Vorflut Fischteichableiter in Uhyst. Regina Weiß

Ein Berliner Ingenieurbüro wird die Planung für das Vorhaben ausführen, hat der Technische Ausschuss jetzt beschlossen.

Wie Bauamtsleiterin Cortina Kokles berichten konnte, ist die Variante, die man nun angehen will, zwar kostenintensiver als die ersten Ideen, Schätzungen und die Fördermittelzusage, aber sie schließt Konfliktpotenzial mit privaten Anliegern aus. "Es ist Gelände der Gemeinde betroffen und von der Peitzer Edelfisch GmbH. Und die sind an dieser Lösung auch interessiert", so Kokles. Zwar müsse nun der Ablauf des Müllerteiches geändert werden, aber insgesamt soll die Anpassung dafür sorgen, dass ein Abfluss gewährleistet wird und das Spreewasser nicht zurückdrücken kann. Bisher habe die Gemeinde 55 000 Euro an Fördermitteln zugesagt bekommen. Man werde nun versuchen, weiteres Geld aus diesem Fördertopf Beseitigung von Hochwasserschäden zu bekommen. Die Gemeinde geht von Gesamtkosten von rund 109 000 Euro aus.