Als sich Kokeo Urban im September zum ersten Mal auch über die Lausitzer Rundschau an die Öffentlichkeit gewandet hat, hat sie nicht ahnen können, welch großes Herz einige Weißwasseraner haben würden. Die gebürtige Laotin hatte nach schweren Unwettern in ihrer Heimat eine spontane Spendenaktion gestartet.

Überwältigt von Weißwasser

Knapp zwei Monate später sind nun rund 3200 Euro zusammengekommen. „Ich bin überwältigt, wie viele Menschen Geld gespendet haben. Man darf ja nicht vergessen, dass Laos weit weg liegt und auch die Menschen hier, Sorgen und Probleme haben. Allen Unterstützern möchte ich ein großes Dankeschön sagen“, lässt sie die Rundschau wissen.

Anfang Januar wird Kokeo Urban in ihr Heimatdorf nach Laos fliegen und die 3200 Euro persönlich übergeben. Mit dem Geld sollen ein Haus und eine kleine Brücke, die bei den Unwettern zerstört wurden, wiederaufgebaut werden. „Als ich meinem Vater Bualay am Telefon gesagt habe, wie viel Geld zusammengekommen ist, hat er geweint. Das Menschen im fernen Deutschland für sein Heimatdorf gesammelt haben, konnte er anfangs gar nicht begreifen. Er ist sehr dankbar, für diese Hilfe.“

Dauerregen in Laos

Wer das Heimatdorf von Kokeo Urban noch unterstützen möchte, kann das noch bis Ende Dezember tun. Solange steht in ihrem Kosmetikstudio in der Lutherstraße noch die Spendenbox.

Der Sturm Podul hatte dafür gesorgt, dass es im Heimatdorf von Kokeo Urban sowie weit darüber hinaus drei Wochen durchweg geregnet hat. Das hatte zur Folge, dass viele Dörfer in den Wasserfluten versunken sind.