| 02:50 Uhr

Heute ist Johannestag

Ich muss abnehmen. Beim Ferienbeginn und in der Bikinisaison, bei Sommer, Sonne und Strand denkt sich das wohl so manche und so mancher.

Sonst lässt sich alles gut verstecken, aber jetzt bei der Wärme …

Gut, dass die Urlaubszeit und das schöne Wetter auch Gelassenheit bescheren: Hauptsache, man fühlt sich wohl in seiner Haut, und Abnehmen ist ja auch keine Sache, die über Nacht funktioniert …

Ich muss abnehmen - in ganz anderem Sinn hat das mal einer gesagt, der wohl eher vom Fleisch zu fallen schien. Zumindest sagt man über ihn, dass er sich von Honig und Heuschrecken ernährte. Der heutige Johannestag erinnert an seine Geburt: Johannes der Täufer.

Abnehmen wollte er, aber nicht körperlich, sondern in seiner Bedeutung. Er war für die Vorbereitung da, nun konnte er den Staffelstab weitergeben. Und zwar an seinen Großcousin Jesus von Nazareth. Um diesen Menschen geht es eigentlich und Johannes kann jetzt wieder kürzertreten. Er hat seine Aufgabe getan. Genau sechs Monate vor Heiligabend wird Johannes nach kirchlicher Tradition geboren. Der Johannestag findet an einem der längsten Tage des Jahres statt, kurz nach Sommeranfang. Dann nehmen die Sonnenstunden wieder ab. Und Jesus wächst weiter heran: "Er muss wachsen", sagt Johannes über ihn, "ich aber muss abnehmen." So wächst Jesus heran und wird ein halbes Jahr später in die Dunkelheit hinein geboren. Aber das ist eine andere Geschichte.

Wenn die Tage langsam schon wieder kürzer werden, starten viele von uns erstmal in den Urlaub. Der ist hoffentlich eine Zeit des Kürzertretens, der Erholung. Ich kann Aufgaben abgeben und andere machen lassen. Ich kann alles ruhiger angehen und abnehmen an Stress und Eile. Ich kann mich besinnen, wo muss ich anderes oder andere wachsen lassen und mich selbst zurücknehmen. Ich wünsche Ihnen während der Ferienzeit solche Auszeiten.