ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Hartmut Schirrock zauberte sich aufs oberste Treppchen

Weißwasser.. Um einen Deutschen Meister reicher ist Weißwasser seit diesem Wochenende. Hartmut Schirrock, Hobbymagier aus Leidenschaft, ist es in Sindelfingen bei den Deutschen Meisterschaften der Zauberkunst in der Sparte „Zauberkunst für Kinder“ gelungen, den Meistertitel zu erlangen. (ni)


„Das war ganz, ganz aufregend, und ich bin so happy, dass ich das geschafft habe“ , freute sich der Weißwasseraner Uhrmachermeister nach seiner Rückkehr.
Anderthalb Jahre habe er auf diese Meisterschaft hingearbeitet und sei nun für Fleiß und Beharrlichkeit belohnt worden.
Schirrock, der als Vorsitzender des Zauberclubs Cottbus mit Freunden seinem Hobby frönt, versteht es bestens, mit seinen Programmen Kinder in den Bann zu ziehen. Denn diese werden aktiv mit einbezogen, so dass sie großen Spaß haben.
Freitagnachmittag war Zauberer Hartmut mit seinem Programm an der Reihe. „In die Sindelfingener Stadthalle passen 2000 Leute. Da wissen Sie, wie mir zumute war. Denn es waren ja nicht nur Kinder im Saal, sondern die Jury und viele Zauberfreunde.“ Bei so vielen jungen und älteren „Harry Potter“ fühle man sich schon unsicher, gestand der Meister. Dass sein Programm, bei dem sich alles um ein Kinderfahrrad dreht, recht gut ankam, habe er wohl gespürt. Der Applaus bestätigte das, erzählte Hartmut Schirrock gestern.
Die Anspannung blieb, wurde doch das Geheimnis der Meisterschaft erst am Sonntagnachmittag gelüftet. Dann stand es fest: Es war ihm tatsächlich gelungen, die sechs Mitstreiter in seiner Sparte hinter sich zu lassen.
Zum erfolgreichen Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften trugen auch Fahrrad-Schmogrow, Klempnermeister Hoffmann, Lothar Otto (Stadtverwaltung) aus Weißwasser und Schmiede-Klenner aus Bad Muskau bei. Sie sorgten dafür, dass die Utensilien für alle Tricks und Kniffe passend waren.