ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:32 Uhr

Zeugen-Suche in Görlitz
Handtaschen-Räuber von Görlitz gesucht

Ein dreister Handtaschenräuber wird in Görlitz gesucht.
Ein dreister Handtaschenräuber wird in Görlitz gesucht. FOTO: Achim Scheidemann
Görlitz. Die Polizei sucht in Görlitz nach einem dreisten Handtaschen-Räuber. Der verschärfte Datenschutz erschwert die Öffentlichkeitsfahndung. Laut richterlichem Beschluss dürfen nur Zeitungen das erstellte Phantombild einmalig abdrucken. Im Internet und in den sozialen Medien wird zeitlich befristet auf die Homepage der Polizei verlinkt.

(kw) Die Kriminalpolizei in Ostsachsen fahndet mit einem Phantombild nach einem Handtaschendieb. Der Mann hatte am Abend des 25. Mai in Görlitz einer 75-jährigen Frau die Handtasche geraubt. Ungeklärt ist noch, ob der Tatverdächtige auch für weitere Raub- und Diebstahlsdelikte von Handtaschen der vergangenen Tage im Görlitz in Frage kommt. Das erklärt Polizeisprecher Thomas Knaup. Am Dienstag war einer 91-jährigen Frau am Nachmittag Im Wohngebiet Königshufen auf brutale Weise die Tasche entrissen worden. Der Täter lauerte der Seniorin gegen 15.15 Uhr an der Minna-Herzlieb-Straße auf, sprühte ihr vermutlich Pfefferspray ins Gesicht und entriss ihr die Handtasche mit Geldbörse, Ausweisdokumenten und einem zweistelligen Bargeldbetrag sowie den Wohnungsschlüsseln. Die sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung blieb erfolglos. Eine Beschreibung des jungen Mannes war der Geschädigten leider nicht möglich.

Im Fall vom Mai aber ist durch Zeugen ein Bild erstellt worden. Diese Tat geschah an einem Freitag gegen 20.10 Uhr an der Reichenbacher Straße in der Nähe der Bushaltestelle Schwarzer Weg in Görlitz. Der Mann flüchtete über die Frauenburgstraße und querte letztlich die Reichertstraße, um in den Hinterhöfen oder dem Gartengelände an der Johanna-Dreyer-Straße zu verschwinden.  Auf der Frauenburgstraße lief der Mann an einer Frau vorbei. Diese informierte anschließend einen Radfahrer, der den Weg des Diebes weiter verfolgte. „Der Radfahrer ist für die Polizei ein wichtiger Zeuge, seine Identität ist den Ermittlern bis jetzt leider noch nicht bekannt“, sagt der Polizeisprecher.

Der Mann ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, circa 170 bis 180 Zentimeter groß, sportlich und von schlanker Statur. Der Mann hat schmale Lippen, ein schmales Gesicht, leichte Tränensäcke und Augenringe.

Hinweise: Telefon 03581 6500