ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:47 Uhr

Bundespolizei
Handfesseln klicken in Bad Muskau

Die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hat am Mittwoch zwei Männer festgenommen - einer hatte ein Bußgeld nicht gezahlt, der andere sich der U-Haft entzogen.
Die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hat am Mittwoch zwei Männer festgenommen - einer hatte ein Bußgeld nicht gezahlt, der andere sich der U-Haft entzogen. FOTO: Frank Hilbert
Bad Muskau. Zwei Mal haben am Mittwoch Bundespolizisten in Bad Muskau die Handfesseln ausgepackt: Am Vormittag wurde zunächst ein 40-Jähriger festgenommen - wegen einer nicht gezahlten Geldbuße von 10 Euro, teilt die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf mit.

Gegen den Thüringer lag ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Mühlhausen vor. Er sollte einen Tag einsitzen, weil er nicht gezahlt hatte. Das holte er nun am Mittwoch nach, einschließlich der ausstehenden Kosten von 72,60 Euro.

Am Abend dann ist ein 20-Jähriger von den Bundespolizeibeamten festgenommen worden. Bei der Überprüfung seiner Personalien hatten sie herausgefunden, dass das Amtsgericht Cottbus die Untersuchungshaft gegen den polnischen Bürger angeordnet hatte - wegen versuchten gemeinschaftlichen Diebstahls in einem besonders schweren Fall. Nach einer Nacht im Polizeigewahrsam setzte der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Görlitz den Untersuchungshaftbefehl am Donnerstag in Vollzug und schickte den Angeklagten hinter Gitter.

(SvD)