944,88 Euro – um diese Summe ist das Konto des Vereins Herzenswünsche Oberlausitz Anfang des Jahres gewachsen. Leere Flaschen haben das möglich gemacht. Damals hatte das Kaufland Weißwasser all jene Pfandbons über den Kassenscanner gezogen, die nach der Leergutabgabe von Kunden des Hauses in die große Spendenbüchse geworfen wurden.

Zwei Märkte kommen dazu

Dieses Ergebnis könnte in den nächsten Wochen durchaus getoppt werden. Denn mit den Kaufland-Märkten Hoyerswerda und Senftenberg kommen zwei weitere Unterstützer dieser Pfand-Aktion hinzu. In allen drei Einkaufsmärkten kann der Kunde von Freitag, 29. November, bis Samstag, 18. Januar 2020, entscheiden, ob der Pfandbon eingelöst oder gespendet wird.

Bei einem Gespräch in Weißwasser sei die Idee entstanden, die Aktion auszuweiten, erklärt Marktleiterin Marion Eckhardt. Sven Hannatzsch (Chef in Senftenberg) und Sandra Kobelt (Hoyerswerda) sind zudem der Meinung, dass künftig weitere Einrichtungen hinzu kommen können.

Überraschung für alle Seiten

Die Boxen stehen an den Infos (Weißwasser und Senftenberg) sowie im Getränkemarkt in Hoyerswerda. „Ich finde es toll und bedanke mich schon jetzt“, so Silko Hoffmann, Vorsitzender des Vereins Herzenswünsche Oberlausitz. Er kann jetzt nur gespannt abwarten, welche Spendensumme zusammenkommen wird. Die bei der ersten Aktion hatte alle Seiten überrascht.

Kauf von Technik

Das Geld kommt kranken Kindern zugute, denen mit besondere Erlebnissen wieder Mut gemacht werden soll. So wie jüngst der 16-jährigen Julia, bei der ein Tumor im Kopf entfernt werden musste. Dabei haben die Vereinsmitglieder festgestellt, dass die Krankheit von jetzt auf gleich, die Lebenssituation des Betroffenen durcheinanderwirbelt. Lange Krankenhausaufenthalte lassen einen Schulbesuch nicht zu. Auch die sozialen Kontakte zu den Klassenkameraden leiden darunter. Deshalb überlegt der Verein, entsprechende Übertragungstechnik anzuschaffen, um den kranken Kindern den „Schulbesuch“ zu ermöglichen. Das soll bei der Mitgliederversammlung am 4. Dezember besprochen werden, kündigt Silko Hoffmann an.