| 01:10 Uhr

Grundschulsanierung rückt in Boxberg in greifbare Nähe

Boxberg.. Die Sanierung der Grundschule Boxberg rückt nun in greifbare Nähe. Nachdem Bürgermeister Roland Trunsch in der Sitzung im Juni informierte, dass das Warten auf Fördermittel nun ein Ende hat, liegt seit Donnerstag die Bewilligung für den vorzeitigen Baubeginn vor. Regina Weiß


„Mit etwas Stolz informiere ich darüber, dass die rechtlichen Voraussetzungen für den Beginn einer wichtigen Investitionsmaßnahme so gut wie abgeschlossen sind und wir berechtigte Chancen zur Realisierung im laufenden Jahr sehen“ , so Trunsch zu seinem Gemeinderat.
Die öffentliche Ausschreibung für Sanierung von Fassade, Fenster und Türen in der Schule soll Anfang August erfolgen. Die Vergabe der Bauleistungen soll am 11. September geschehen. Damit nimmt die Verwaltung einen Baubeginn Ende September ins Visier. Bis zum 30. November soll die Maßnahme abgeschlossen sein. „Eine sehr enge Terminkette. doch das Ganze soll ja keine Winterbaustelle werden“ , so Trunsch weiter.
Investiert werden in die Schule somit in diesem Jahr rund 140 000 Euro. Davon erhält die Gemeinde rund 50 Prozent gefördert.
Einmal beim Punkt Grundschule ließ Roland Trunsch auch das Thema Einschulung der Klittener Kinder nicht aus. Bekanntlich hatte das Kultusministerium das Einrichten einer 1. Klasse in diesem Jahr an der Schule im Nachbarort untersagt. Diese Schüler werden nun nach Boxberg eingeschult. „In dieser Woche hat dazu eine Elternversammlung stattgefunden. An dieser habe ich teilgenommen. Fakt ist eins, die Eltern haben keinen Frust in Richtung Boxberg. Sie wissen, die Verantwortlichen für diesen Schritt sitzen woanders“ , so Roland Trunsch weiter.
Das letzte offene Problem - der Schülerverkehr - muss vonseiten des Landratsamtes geklärt werden.