| 02:46 Uhr

Grützwürste in Rohne kosten

Rohne. Auf dem Njepila-Hof in Rohne laufen die Vorbereitungen für das diesjährige Schlachtfest auf Hochtouren. Unter dem sorbischen Titel "Kak to jo bylo?" (Deutsch: Wie war das damals?) pflegen die Mitglieder Bräuche so, wie es schon die Eltern und Großeltern taten. Gabriela Nitsche

In diesem konkreten Fall geht es darum, wie die Bauern einst schlachteten. Am Sonnabend, 14. Januar, ab 10 Uhr, können die Besucher herausfinden, wie zum Beispiel die selbst gemachten Grütz- und Semmelwürste schmecken. Wie Vereinsvorsitzender Manfred Nickel informiert, beginnt die Schlachteplatte-Zeit um 11 Uhr. Den Erlös aus dem Schlachtfest verwendet der Verein für die Weiterführung des Hofes.