ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:08 Uhr

Großer Markt mit Getöpfertem, Gesang und Augenzwinkern

Görlitz. Nachdem auch der Tippelmarktverein in den letzten zwei Jahren die Landesausstellung Via Regia begleitet hat, "schauen wir nun mit einem zwinkernden Auge, ob unser Topp noch ganz ist oder nun doch der Boden fehlt?!". So heißt es in einer Mitteilung des Vereins, mit der er auf den 14. red/dh

Schlesischen Tippelmarkt an diesem Wochenende in Görlitz aufmerksam macht.

Viele kulturelle Höhepunkte würden den Markt bereichern - angefangen beim traditionellen Großen Einzug der Töpfer bis hin zur Übergabe des Hochzeitspokals an das Brautpaar des Tages.

Nach dem großen Erfolg der Bläserserenade am Brunnen im letzten Jahr werde es in diesem eine Neuauflage geben. Jeder sei eingeladen, die vielen bekannten Melodien mitzusingen.

Ein Höhepunkt werde die Übergabe der Via Regia-Amphore des vergangenen Jahres an die Stadt sein. Gefertigt durch Töpfermeister Peter Ludwig anlässlich des Schlesischen Tippelmarktes 2011 und gebrannt von seinem ehemaligen Lehrling Kurt Hirche in seinem Freibrandofen, soll die Amphore als ein Geschenk der Töpfer auch den Rest des Jahres an die Veranstaltung als feste Größe im Terminkalender der Stadt erinnern.

Eine Tippelgeschichte mit dem Thema "Das Loch im Topp" werde der singende Töpfermeister am Sonntag dem Publikum näherbringen. Fraglos werde dabei sehr viel gesungen, gelacht und erzählt.

Zum Thema:
9.30 Evangelischer Gottesdienst, Dreifaltigkeitskirche 10 Uhr Marktbeginn10.30 Gruß der Kirchgemeinde und Bläsermusik14 Uhr Das Loch im Topp - Lieder und Wissenswertes rund um den Topp mit dem singenden Töpfermeister, dem Tippelweib, Dr. Taste und den Marktmusikanten18 Uhr Marktabblasen