ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:24 Uhr

Tierschutz
Große Futterspende bringt große Freude für die Tiere

 Katze Susi hat bei Katzen in Not in Weißwasser ein Zuhause gefunden.
Katze Susi hat bei Katzen in Not in Weißwasser ein Zuhause gefunden. FOTO: Regina Weiß
Weißwasser. Projekt „Katzen in Not“ in Weißwasser ist auch weiterhin auf Hilfe angewiesen. Von Regina Weiß

Katze Susi sitzt in der Sonne und lässt sich sozusagen das Fell wärmen. Derzeit hat sie rund 40 Mitbewohner in ihrem Zuhause an der Gutenbergstraße. Sie wollen nicht nur umhegt und gepflegt, sondern auch versorgt werden. „Katzen in Not“ um Gabi Langner und ihren Helfern ist das seit Jahren ein besonderes Anliegen. Da ist die Freude doppelt groß, wenn die Futterspende gleich mal im Lkw vorfährt.

397 Kilo Nassfutter und 109 Kilo Trockenfutter – diese Größenordnung gab es bei „Katzen in Not“ noch nie. Eingerührt hat das mit dem Fressen im wahrsten Wortsinn Peter Koch. Seit Längerem im Tierschutz aktiv, schlägt sein Herz auch für den Eissport. Er betreut als Administrator eine Fanseite in Niesky und unterstützt das Tierheim Horka. 2017 stellte Peter Koch den Kontakt zur deutschen Niederlassung der aus Italien stammenden Firma Almo Nature her. Und dann hörte er erst mal nichts mehr. Er dachte schon, wie er der RUNDSCHAU berichtete, das könnte es gewesen sein. Doch die umfangreiche Bewerbung hatte schließlich Erfolg, wie es schließlich auch die überraschende Anlieferung der Spende gezeigt hat. Diese hat einen Wertumfang von rund 4000 Euro.

Im Vergleich dazu: Die Stadt Weißwasser unterstützt „Katzen in Not“, das vom Verein Kreativgemeinschaft Lausitz getragen wird, mit 1000 Euro jährlich, um die Mäusefänger zu kastrieren oder zu sterilisieren. Darum bittet auch Katzenfreundin Gabi Langner die Besitzer der Tiere. Denn der Mai ist nicht mehr weit und damit wieder die Zeit für Katzen, die nicht gewünscht, auch „gern“ mal in den Wald geschafft werden. Sie finden dann ein Zuhause auf Zeit bei Katzen in Not. Die Einrichtung finanziert sich nach eigenen Angaben aus Spenden und durch freiwillige Hilfe. Davon profitieren auch die sechs Futterstellen, die von Tierfreunden betreut werden.

Trotz der großen Spende will Gabi Langner nicht verhehlen: „Wir sind weiterhin auf Hilfe angewiesen. Jede Spende ist wichtig.“ Als nächstes will die Tierfreundin einen Katzenspielplatz einrichten. Die Anfänge dafür sind gemacht. Nicht nur Katze Susi dürfte das freuen.

 Katze Susi hat bei Katzen in Not in Weißwasser ein Zuhause gefunden.
Katze Susi hat bei Katzen in Not in Weißwasser ein Zuhause gefunden. FOTO: Regina Weiß