| 16:40 Uhr

Schützenverein
Groß Dübener holen insgesamt 41 Medaillen

Groß Düben. Auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2017 blickt der Schützenverein Groß Düben zurück. Von Norbert Lysk

42 Mitglieder zählt der Schützenverein Groß Düben zurzeit. Er ist im Sportschützenkreis (SSK) 14 fest verankert, dieser wiederum steht im Sportschützenbund deutschlandweit beim Zuwachs an neuen Mitgliedern an erster Stelle, so Präsident René Köppen. Die Beteiligung an sportlichen Wettkämpfen, so Köppen, sei mit der Note „sehr gut“ zu bewerten. Das zeige der Medaillenspiegel für das Jahr 2017 mit insgesamt 41 Mal Edelmetall im SSK 14, darunter 19 Mal Platz 1, 13 Mal Rang 2 und neun Mal Platz 3, rechnet der sportliche Leiter, Helmut Konzack, vor.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Wolfgang Bork zum Oberstleutnant befördert. Konrad Cieslik, Helmut Konzack, Michael Otto und Friedemann Robisch erfuhren nach 20 Jahren Mitgliedschaft ihre Beförderung zum Major. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Lutz Franke, Holger Franke und Antje Hallaschk zum Oberleutnant befördert. Manfred Budeck darf sich jetzt als Leutnant bezeichnen. Er gehört den Groß Dübener Schützen seit genau einem halben Jahrzehnt an.

Viele Arbeiten am Schießstand wurden von kompetenten Mitgliedern durchgeführt, beispielsweise Maurer und Elektriker, die ihre langjährigen Berufserfahrungen mit eingebracht haben. Der Schießstand könne sich sehen lassen. Er wird sogar als „Musterplatz“ bezeichnet, da beispielsweise die Verarbeitung alter Schwellen nach Vorschrift, die Gestaltung des Pistolenstandes  und die Lösung für die Dammkrone gut gelungen sind. Sehr viele freiwillige Einsatzstunden wurden dabei geleistet.

Die Groß Dübener Schützen sind stolz auf ihr Hobby. Und diesen Stolz wollen sie sich von niemandem nehmen lassen, hieß es während der jüngsten Jahreshauptversammlung.