| 03:02 Uhr

Groß Düben ändert Gebührenordnung am Waldsee

Groß Düben. Wer Pfingsten am Waldsee in Groß Düben Urlaub machen will, der hätte eher aufstehen müssen. Die Villa und die weiteren sechs Bungalows sind ausgebucht. Regina Weiß

Dabei liegt die Hauptbuchungszeit in den Ferien in Sachsen und Brandenburg, weiß Bürgermeister Helmut Krautz (Wählervereinigung).

Wer künftig nur bis zu drei Nächte am Groß Dübener See verbringen will, muss etwas mehr bezahlen als bisher. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich beschlossen. "Es geht uns um die Arbeit, die man auch hat, wenn Urlauber nur wenige Tage bleiben. Dafür sollen sie einen kleinen Obolus mehr zahlen", erklärt der Bürgermeister. Dieser beträgt fünf Euro pro Tag mehr. So kostet die Villa in den Nächten eins bis drei ab sofort 65 Euro, ab der vierten Nacht dann 60 Euro.

Neu geregelt wird auch das Mitbringen von Hunden. Diese sind erlaubt. Für sie wird ein Entgelt pro Übernachtung von fünf Euro verlangt. Der Wunsch des Rates war es, dass nur ein Bungalow für die Übernachtung mit dem Haustier bereitsteht.

Ging diese Preiserhöhung ohne große Diskussionen über die Bühne, wurde es bei den Festlegungen zu Haupt- und Nebensaison schon etwas lauter. Mehrere unterschiedliche Meinungen gab es dazu. Laut Krautz sei es aber sinnvoll die Sommerferienzeit von Sachsen und Brandenburg zur Hauptsaison zu machen. "Da haben wir schließlich unsere meisten Gäste", so Krautz.

Apropos Gäste. Diese sollen nach Möglichkeit auch eine Imbissversorgung, etwa mit Pommes und Würstchen, angeboten werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Kiosk am Waldsee wieder verpachtet wird. Interessenten können sich bei der Verwaltungsgemeinschaft Schleife melden.