ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:38 Uhr

Medizinische Versorgung in ländlichen Regionen soll verbessert werden
Grobkonzepte für die Modellregionen

Weißwasser/Dresden. Das Landesgremium zur Optimierung der medizinischen Versorgung an der Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung hat getagt. Neben Marienberg soll in Weißwasser dazu einiges probiert werden. pm/ckx

Das Gemeinsame Landesgremium hat sich unter dem Vorsitz von Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) am Donnerstag in Marienberg getroffen. Das Gremium befasst sich mit der Weiterentwicklung der medizinischen Versorgung an der Schnittstelle von ambulanter und stationärer Versorgung, teilt das Ministerium mit. Modellregionen dafür sind Marienberg und Weißwasser. „Nachdem wir im August 2018 festgelegt haben, dass wir dort neue Wege in der medizinischen Versorgung ausprobieren wollen, erarbeiten wir jetzt mit Hochdruck mit den beteiligten Partnern die Grobkonzeptionen“, so die Ministerin. Das Lenkungsgremium soll bis zum 30. April einen Bericht zum Stand der Umsetzung der Projekte in den Modellregionen vorlegen.