ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:38 Uhr

Gablenz
Bewegende Erinnerungen an jenen Tag vor 50 Jahren

Die zwölf Goldkonfirmanden haben sich nach dem Gottesdienst mit Pfarrerin Miriam Arndt (oben links) zum Gruppenfoto vor der Kirche aufgestellt. ..FOTO: INGOLF TSCHÄTSCH..
Die zwölf Goldkonfirmanden haben sich nach dem Gottesdienst mit Pfarrerin Miriam Arndt (oben links) zum Gruppenfoto vor der Kirche aufgestellt. ..FOTO: INGOLF TSCHÄTSCH.. FOTO: Ingolf Tschätsch
GABLENZ. Goldene Konfirmation in der Kirche von Gablenz

Glockengeläut am Sonnabend kurz vor 14 Uhr in Gablenz. Es kündigt ein besonderes Jubiläum an. Die acht Männer und vier Frauen vor der Trinitatiskirche eint ein Datum. Am 26. Mai 1968 sind sie in eben diesem Gotteshaus, vor dem sie jetzt stehen, durch den damaligen Pfarrer Siegfried Lehmann konfirmiert worden. Das ist nun mehr als ein halbes Menschenleben her - genau 50 Jahre.  Deshalb feiern sie heute ihre Goldene Konfirmation.

Renate Müller aus Klein Düben hat noch ihre Konfirmationsurkunde aufgehoben und sie mitgebracht und Elvi Gräf aus Weißwasser das Gruppenfoto von damals. Da waren sie noch mehr als heute. Gisela Reiche kann sich noch genau an den Konfirmationsspruch, den Pfarrer Lehmann jedem mit auf den Weg gab, erinnern. „Drum halte, was du hast, dass niemand deine Krone nehme“, kommt es zum Erstaunen der anderen aus dem Munde der 64-jährigen Weißwasseranerin.

Dann folgt der Höhepunkt des Tages. Die zwölf Männer und Frauen betreten andächtig die Kirche - genau wie vor 50 Jahren, nehmen auf den Bänken Platz. Von der Empore erklingt die Orgel. Pfarrerin Miriam Arndt begrüßt die kleine Schar der Feiernden. Ein bewegender Gottesdienst anlässlich der Jubelkonfirmation nimmt seinen Lauf. Erinnerungen an damals kommen wieder hoch.

Danach ist noch nicht Schluss. Ein Klassentreffen im Gasthaus „Zur Linde“ in Krauschwitz beschließt diesen so besonderen Tag für die Goldkonfirmanden.