| 02:39 Uhr

Görliwood-Express rollt von Dresden nach Ostsachsen

Der Görliwood-Express ist mit großen Bildern des Fotografen Nikolai Schmidt von der Görlitzer Agentur "Die Partner" beklebt.
Der Görliwood-Express ist mit großen Bildern des Fotografen Nikolai Schmidt von der Görlitzer Agentur "Die Partner" beklebt. FOTO: Nikolai Schmidt
Görlitz. "Hier muss ich wieder her!" Dieser Satz des Schauspielers und Regisseurs Detlev Buck im Goldenen Buch der Stadt Görlitz prangt jetzt wie andere Einträge in dem Buch und große Bilder an einem Zug – dem Görliwood-Express. Durchs Land rollend soll er dazu animieren, die Filmstadt zu besuchen und diejenigen, die sich bereits dafür entschieden haben, auf diesen Besuch einstimmen. red/dh

Das zumindest ist das Ansinnen der Länderbahn, des Zweckverbandes Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschleseien (ZVON) und der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH, die hinter dieser Initiative stehen.

"Wir freuen uns sehr, dass es zusammen mit den Partnern gelungen ist, die Attraktivität der Stadt so auffällig zu transportieren und sind sicher, dass wir damit noch mehr Aufmerksamkeit und Besucher für Görlitz und die Region gewinnen können", so Siegfried Deinege, Oberbürgermeister der Stadt Görlitz.

Impulsgeber des Projektes ist Andreas Trillmich, Länderbahn-Chef: "Ich freue mich, dass die Stadt Görlitz die Idee von Anfang an mitgetragen hat. Dem Engagement aller Beteiligten ist es zu verdanken, dass dieser wunderschöne Zug von nun an als fahrender Botschafter für Görlitz unterwegs ist."

Der neu gestaltete Zug der trilex-Länderbahn verkehrt zwischen Dresden und Ostsachsen. Dabei soll er das Thema film nicht nur durch Bilder transportieren, sondern auch inhaltlich zum Leben erwecken. So sind laut der Initiatoren zum Beispiel auch Lesungen im Zug oder Sonderfahrten zu Film-Vorpremieren in Görlitz geplant. "Das ist gelebtes Miteinander von Verkehr, Tourismus und Kultur", so Christoph Mehnert, stellvertretender ZVON-Geschäftsführer.