ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Görlitzer Fotofestival verspricht kulturtouristisches Angebot

Jürgen Matschie zeigt im Rahmen des Görlitzer Fotofestivals Zeitgeistbilder, die aus den 80er und 90er-Jahren und aus der Zeit nach 2000 stammen. Das Festival geht bis zum 11. September.
Jürgen Matschie zeigt im Rahmen des Görlitzer Fotofestivals Zeitgeistbilder, die aus den 80er und 90er-Jahren und aus der Zeit nach 2000 stammen. Das Festival geht bis zum 11. September. FOTO: Jürgen Matschie
Görlitz. Morgen beginnt das zweiwöchige Görlitzer Fotofestival "Schauplätze". Wie der Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec mitteilt, sind bis zum 11. September an zehn Orten in der Europastadt Ausstellungen mit Arbeiten von rund 50 Fotografen zu sehen. Jens Dettlaff

Dazu gibt es eine Vielzahl von Begleitangeboten, wie Workshops zur Blitzfotografie, Entwickeln in der Dunkelkammer, thematische Photowalks oder Fotowettbewerbe. Mit drei thematischen Schwerpunkten vereint das Festival verschiedene Genres, Techniken und Sichtweisen von Fotokunst. Ob reale oder erdachte, historische oder aktuelle, das diesjährige Görlitzer Fotofestival wird sich mit verschiedensten Schauplätzen beschäftigen: rückblickend mit Bildern von Fotokünstlern der DDR, aktuell und vorausschauend mit Beiträgen von zeitgenössischen polnischen Fotografen und Fotokünstlern aus dem Dreiländereck. Die Premierenveranstaltung des Festivals besuchten über Pfingsten 2015 rund 2000 Kunstliebhaber.

Den Auftakt zum zweiten Görlitzer Fotofestival macht bereits am heutigen Donnerstag der Lausitzer Fotokünstler Jürgen Matschie. Der Bautzener lädt um 18 Uhr zur Vernissage seiner Ausstellung "Transformation Görlitz" in das Biblische Haus, Neißstraße 29, ein. Matschie wird beschrieben als feinsinniger Chronist, der Menschen, Leben und Landschaft in der Lausitz in Bildern festhält. Die Ausstellung kann bis zum 11. September mittwochs bis sonntags von 13 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Eine Übersicht aller Ausstellungen, Veranstaltungsorte und des Begleitprogramms gibt es auf der Internetseite des Festivals unter www.fotofestival-goerlitz.de