Die Polizei in Görlitz hat den mutmaßlichen Kopf einer Bande von Autodieben dingfest gemacht. Er steht im Verdacht, für den Diebstahl von Fahrzeugen im Gesamtwert von 540 000 Euro verantwortlich zu sein, wie die Polizei in Görlitz am Mittwoch mitteilte. Dabei soll es sich um mehr als 20 hochwertige Fahrzeuge deutscher Hersteller gehandelt haben, die unter anderem im Raum Zittau entwendet wurden.

Der Fahndungserfolg sei auf die enge Zusammenarbeit zwischen der polnischen und der sächsischen Polizei zurückzuführen. Die Ermittlungen dauern an, teilte die Polizei weiter mit. Über das Alter des Mannes konnte sie keine Angabe machen.