| 02:58 Uhr

Girls Day stößt bei Firmen in Weißwasser auf geringe Resonanz

Weißwasser. Der 23. April gilt bundesweit als Girls- und Boys Day. pm/ni

Auch im Landkreis Görlitz gibt es Angebote dieser besonderen Berufsorientierung. Doch die Resonanz, sich an der Aktion zu beteiligen, halte sich im Norden des Landkreises in Grenzen. Das schätzt Gleichstellungsbeauftragte Ines Fabisch ein. Zu den wenigen Angeboten gehört das der Polizei. Wie in anderen Revieren auch, haben Mädchen hier die Chance, Einblick in die Polizeiarbeit zu erhalten. Ansonsten konzentrieren sich Möglichkeiten, hinter die Kulissen von Unternehmen zu schauen, auf den Süden, bedauert Ines Fabisch. Wobei die Gelegenheit bestehe, auch diese zu nutzen. Rechtzeitige Anmeldungen vorausgesetzt. Eigentlich werde mit dem Girls Day das Ziel verfolgt, den Mädchen zu zeigen, dass auch für sie viele Möglichkeiten in Handwerks- und technischen Berufen vorhanden sind. Dafür würden sich Tagespraktika, Workshops, Führungen durch Unternehmen eignen.

Jungen sollen am Boys Day vor allem die Dienstleistungsberufe in den Bereichen Erziehung, Soziales, Gesundheit und Pflege kennenlernen. Der Boys Day macht es ihnen möglich, eigene Erfahrungen in diesen Berufsfeldern zu sammeln und die praktische Arbeit unmittelbar zu erleben, so die Gleichstellungsbeauftragte.