ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:57 Uhr

Zertifikat
Gesunde Bergpiraten

Über das Logo freuen sich Claudia Britze vom Elternbeirat, Ivonne Bastian und Silvia Dutschke vom Team sowie Leiter Björn Wünsche (v.l.n.r.). Eileen Hornbostel (3.v.r.), Annegret Kühnemann (2.v.r.) und Stephanie Wolf haben die Kita gestern bewertet und das Zertifikat überreicht.
Über das Logo freuen sich Claudia Britze vom Elternbeirat, Ivonne Bastian und Silvia Dutschke vom Team sowie Leiter Björn Wünsche (v.l.n.r.). Eileen Hornbostel (3.v.r.), Annegret Kühnemann (2.v.r.) und Stephanie Wolf haben die Kita gestern bewertet und das Zertifikat überreicht. FOTO: Regina Weiß / Regina Weiiß
Bad Muskau. Die Bad Muskauer Kindertagesstätte erreicht als erste im Norden vom Landkreis Görlitz das entsprechende Zertifikat. Von Regina Weiß

Wer als Pirat groß und stark werden will, um die Weltmeere zu erobern, der sollte sich gesund ernähren, fit sein, sich Wind und Wetter stellen können. Also kommt es nicht von ungefähr, dass das Thema Gesundheitsförderung in der städtischen Kita Bergpiraten großgeschrieben wird. Seit Mittwoch weiß es das Team um Leiter Björn Wünsche in dem Fall Grün auf Weiß, dass es auf einem sehr guten Weg ist. Eileen Hornbostel von der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung sowie die Auditorinnen Stephanie Wolf und Annegret Kühnemann können das Zertifikat „Gesunde Kita“ überreichen. Die grüne Blume auf weißem Grund wird künftig am Eingang seinen Platz finden.

Das Gesundheits-Audit ist ein Verfahren zur Qualitätssicherung und -entwicklung in Kindertageseinrichtungen. Es gibt Kindertageseinrichtungen, die sich seit Längerem mit der Gesundheitsförderung beschäftigen einen Anhaltspunkt für den erreichten Entwicklungsstand. Mit der Zertifizierung kann eine Anerkennung der bisherigen Aktivitäten zur Gesundheitsförderung in der Einrichtung erfolgen und es wird zu einer Überprüfung und Aufdeckung von Verbesserungspotenzialen angeregt. „Es ist schon ganz viel da und es wächst noch mehr daraus“, spannt Eileen Hornbostel damit den Bogen zur Blume, die das Symbol für das Zertifikat ist. Sie findet es hervorhebenswert, dass die Bewertung auf kollegialer Ebene erfolge. Denn die Bewerterinnen sind Fachfrauen, die sich in der Kita-Praxis bestens auskennen.

Aktuell befinden sich von den bundesweit 256 „Gesunden Kitas“ 61 in Sachsen, davon bisher sechs im Landkreis Görlitz, unter anderem in Görlitz, Herrnhut und Olbersdorf. Die Bergpiraten sind allerdings die Ersten im Kreisnorden, die sich nun mit dem Zertifikat schmücken können. Dafür haben sie eine Interessensbekundung abgesetzt und mit Krippenerzieherin Ivonne Bastian sowie Silvia Dutschke aus dem Service zwei Kolleginnen zur Weiterbildung geschickt. Hinzu kommt, dass das Thema schon länger Arbeitsgrundlage ist im Haus. „Es ist nachhaltig für Kinder, Eltern und Erzieher“, so Björn Wünsche. So werden Frühstück und Vesper in den Gruppen selbst zubereitet. Dabei lernen die Kinder nicht nur, wie Obst und Gemüse aussehen, sondern auch entsprechende Handgriffe. Toll seien auch die räumlichen Bedingungen findet Eileen Hornbostel. Große Räume und wandhohe Fenster lassen viel Tageslicht in die Räume. Aber sie haben auch noch Nachbesserungsbedarf festgestellt. So soll es einen kleinen Gartenbereich in der Krippe geben, der den Kindern mehr Sinnesanreize bietet. Das Piratenschiff – ein Platz zum Spielen – ist in Arbeit. Außerdem ist für den neuen Spielplatz, den Kitakinder mitnutzen sollen, bereits das Gelände entkrautet worden. Eine Spielelandschaft im Foyer steht dann später auf der Wunschliste.

Die gesunde Kita ist sozusagen zentraler Ansatz für die Kita in Bad Muskau. Sie soll Anfang 2020 im Zertifikat als Kneipp-Kita münden. Mithilfe dieses Konzeptes werden die Mädchen und Jungen spielerisch im Kita-Alltag an die Grundlagen einer gesundheitserhaltenden und natürlichen Lebensweise herangeführt. Dieser Konzeption ist jüngst im Stadtrat mehrheitlich zugestimmt worden.