| 02:45 Uhr

Gesund ins Krankenhaus Weißwasser

Weißwasser. Morgen stehen die Türen vom Krankenhaus Weißwasser weit offen. Wer als Gesunder schon immer mal wissen wollte, was die medizinische Einrichtung zu bieten hat, ist von 10 bis 14 Uhr dort an der richtigen Stelle. Gabi Nitsche

Der Tag der offenen Tür hält ein interessantes Programm bereit. Bei einer Kreißsaalführung stellen sich die niedergelassenen Hebammen vor und geben Einblicke in den Komfort schmerzfreier Geburt. Treffpunkt für die erste Führung ist kurz nach 10 Uhr im Foyer. Bei entsprechender Nachfrage bleibt es nicht bei dieser einen Runde. Wer möchte, kann am Simulator selbst einmal laparoskopische Eingriffe - im Volksmund Knopflochchirurgie genannt - mit den dazugehörigen Werkzeugen und Kamera vornehmen, kündigt das Krankenhaus an. Treffpunkt dafür ist der Aufwachraum der Intensivstation gleich hinter dem Foyer. Unter der Überschrift "Man ist, was man isst" gibt die Diabatesberaterin Tipps zur gesunden Ernährung. Interessenten treffen die Expertin auf der Ebene 1.

Azubis demonstrieren anschaulich ihre tägliche Arbeit an einem Pflegebett und geben gern Auskunft, was den Job in einem Pflegeberuf so alles ausmacht. Auf der Kinderstation (Ebene 5) zeigen Mitarbeiter Wiederbelebungsmaßnahmen am Kind. Außerdem gibt es dort für die jüngsten Besucher ein Gesundheitsquiz und eine Teddysprechstunde. Um 10.30 beginnt eine Vortragsreihe im Konferenzraum neben der Cafeteria auf Ebene 1. Ärzte aus verschiedenen Fachbereichen vermitteln Wissenswertes. Chirurgen berichten über neue OP-Techniken bei Patienten mit krankhaften Veränderungen an Hämorrhoiden. Dem Thema Herzinsuffizienz widmen sich Kollegen der Abteilung für Innere Medizin. Mit einem Vortrag zur Patientenverfügung stellt sich die Anästhesie und Intensivmedizin vor. Es folgen die Gynäkologie und Geburtshilfe mit ihrem Leistungsspektrum und die Kinder- und Jugendmedizin zum Thema Notfälle bei den Jüngsten. Die Unfallchirurgen widmen sich Erkrankungen der Wirbelsäule. Physiotherapeuten geben praktische Tipps gegen Rückenleiden.

Der ambulante Hospizdienst stellt sich morgen vor, ebenso das DRK mit einem Rettungswagen. Für die Kinder bietet das Krankenhaus in Kooperation mit dem Sozialen Netzwerk Lausitz ein buntes Programm an.